Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wassersport
Es wird um die Wette gepaddelt

Fertigmachen für den Wettkampf: Junge Kanuten von Stahl Finow tragen ein Boot.
Fertigmachen für den Wettkampf: Junge Kanuten von Stahl Finow tragen ein Boot. © Foto: Dirk Schaal
Dirk Schaal / 18.05.2019, 02:15 Uhr
Eberswalde (MOZ) Am Wochenende geht es bei den Eberswalder Wassersportlern rund. Die Kanuten von Stahl Finow haben zur alljährlichen Frühlingsregatta auf dem Werbellinsee eingeladen.

Für Veit Bessel ist es die erste Heimregatta als verantwortlicher Trainer der Stahl-Kanuten. Seit August letzten Jahres ist er im Amt. Etwa 50 Nachwuchssportler betreut er im Landestützpunkt Kanu, die meisten davon sind in der Altersklasse A, zwischen 13 und 14 Jahren. Dabei ist ihm besonders wichtig, den Spaß am Sport bei den jungen Athleten zu fördern. "Nur so sind sie voll bei der Sache und können die Leistungen erreichen, die sie selbst auch erreichen wollen", erklärte der 20-Jährige. Selbst ist er einst auch den Weg über die Sportschulen gegangen, war mehrfacher Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften und weiß trotz seines jungen Alters, wovon er spricht.

Talenten auf der Spur

Nachwuchstalente zu finden, diese zu fördern und fit für die Sportschule zu machen, das ist Ziel eines Landesstützpunktes. Dabei wird auch in Finow professionelles Training geboten. Je nach Alter trainiert der Kanu-Nachwuchs bis zu viermal in der Woche.

So werden auch bei den Stahl regelmäßig Talente nach Potsdam zur Sportschule delegiert. Darüber hinaus sind aber auch Finower Sportler in den Landesauswahlteams tätig, im Wettkampf mit Sportschülern. So wie auch am Wochenende auf dem Werbellinsee, wenn Kanuten aus der ganzen Region in die Schorfheide kommen.

Bis zu 300 Teilnehmer werden erwartet, im vorigen Jahr waren es 280. Auf zehn Startbahnen wird in elf Startklassen von den Schülern C bis zu den Senioren gepaddelt. 14 Wettbewerbe in acht Bootsklassen werden an beiden Tagen des Wochenendes ausgetragen. Dabei geht es über die Distanzen von 200 oder 500 Metern. Ein Mammutprogramm für die Stahl-Kanuten, die aber auch von den Mitgliedern des Eberswalder Kanuvereins Empor unterstützt werden.

Los gehen die Wettkämpfe in Wildau am Sonnabend ab 9 Uhr und Sonntag bereits eine halbe Stunde früher.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG