Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Leichtathletik
Mit mehr Training schneller und weiter

Kratzt die Fünf-Meter-Marke: die 12-jährige Eisenhüttenstädter Leichtathletin Lara Maria Sdorra
Kratzt die Fünf-Meter-Marke: die 12-jährige Eisenhüttenstädter Leichtathletin Lara Maria Sdorra © Foto: Verena Sdorra
Holger Franke / 18.05.2019, 02:15 Uhr
Eisenhüttenstadt Eine Woche nach der Bahneröffnung in Frankfurt ist es für eine kleine Gruppe Leichtathleten der BSG Stahl Eisenhüttenstadt zum Landes-Pokal nach Falkensee gegangen. Bei deutlich höheren Temperaturen als zur Bahneröffnung sollte es auch zu einer ersten Standortbestimmung auf einem überregionalen Sportfest werden. Das gelang den Eisenhüttenstädtern insgesamt gut.

Lara Maria Sdorra war in der W 13 am Start und hatte in Frankfurt schon mit mehreren persönlichen Bestleistungen überzeugt. Nachdem nun  endlich die Bereitschaft zu intensiveren Training da ist, konnte endlich mal das vorhandene Potenzial angedeutet werden. Im Weitsprung gelang ihr eine sichere Serie mit drei sehr gut getroffenen Sprüngen. Der weiteste Satz führte zu 4,96 Metern, was auf die zweitplatzierte Emilie Mehlitz (SC Potsdam) mit 4,73 Metern und 23 Zentimeter Vorsprung bedeutete.

Den zweiten deutlichen Sieg des Tages landete sie über die 75 Meter in 10,31 Sekunden und vor Hanna Pangerl (SV elektronik Hohen Neuendorf) in 10,67 Sekunden.

Den dritten Streich lieferte Lara Maria über die 60-Meter-Hürden ab. In Frankfurt mit 10,42 Sekunden schon gut unterwegs, verbesserte sie diese Zeit auf 10,21 Sekunden und hatte damit 66/100 Sekunden Vorsprung auf Elin Freund (SC Potsdam) mit 10,87 Sekunden. Mit der Hürdenzeit und dem Weitsprung wurden auch die T-Kader-Normen in beiden Disziplinen für dieses Jahr abgehakt und über 75 Meter nur um eine eine hundertstel Sekunde verpasst. Für weitere Podestplätze sorgte Max Erhard in der M 11. Über die 50 Meter musste er sich mit 7,92 Sekunden nur dem überlegenen Sieger Guibert Djouaka Ziwo vom SC Frankfurt in 7,29 Sekunden geschlagen geben und errang Silber. Für Bronze reichten im Weitsprung bei Max Erhard dann 4,37 Meter. Im Ballwurf wurde es mit 42,0 Meter der vierte Platz. Weitere Starterinnen für die BSG Stahl waren Mia Fabienne Weichert (W 10) und Marie Holland (W 11).

Fünfter Platz im Ballwurf

In ihrem erst zweiten Wettkampf überhaupt konnte Mia Fabienne sich gut behaupten. Mit 28,5 Metern wurde es ein fünfter Platz im Ballwurf und 3,69 Meter im Weitsprung bedeuteten am Ende den siebten Platz. Marie Holland konnte in den großen Feldern sich im Mittelfeld behaupten. Sie belegte den zehnten Platz über 50 Meter und den 14. Platz im Weitsprung.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG