Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Heimatfest
Anglerglück gleich zum Start

Annette Herold / 18.05.2019, 06:00 Uhr - Aktualisiert 18.05.2019, 13:20
Erkner (MOZ) Für Emilie hätte das Heimatfest  nicht besser losgehen können. Die Vierjährige hatte beim Entenangeln schnell den Bogen raus, beförderte eine nach der anderen an Land und war ganz still vor lauter Freude, als sie sich dafür einen Preis aussuchen durfte. Punkte aufzubewahren und bei den in der Familie längst geplanten  weiteren Heimatfest-Besuchen am Sonnabend und Sonntag welche dazu zu angeln, kam für die kleine Erkneranerin nämlich nicht in Frage. Ein Püppchen sollte es sein, und zwar das im roten Kleid.

Freitagnachmittag wurde das 27. Erkneraner Heimatfest eröffnet. Gefeiert wird bis Sonntag
Bilderstrecke

Eröffnung Heimatfest Erkner

Bilderstrecke öffnen

Für Emelies Mutter Anika Wortmann, der das "Gesamtpaket Heimatfest" aus Erfahrung der Vorjahre und auch vom Eröffnungstag 2019 gut gefällt, ein Auftakt nach Maß. Auch Schaustellerin Beatrix Walz aus Peitz zeigte sich zuversichtlich. Mit einer Losbude ist das Unternehmen schon zum elften Mal vertreten, mit dem Entenangeln zum zweiten. "Ihr habt eine schöne Atmosphäre hier in Erkner", sagte die Schaustellerin.

Das war kurz nachdem Bürgermeister Henryk Pilz das Fest auf der Hauptbühne offiziell eröffnet und die traditionell von der Bäckerei Vetter zubereitete Fest-Torte angeschnitten war. Dafür trug Stadtbrandmeister Frank May die Verantwortung. Aus gutem Grund: Die Freiwillige Feuerwehr wird in diesem Jahr 130 Jahre alt und wird am Sonnabend ab 16 Uhr auch mit einem Stand in der Friedrichstraße vertreten sein. 100 Jahre Bahnhofssiedlung wird beim Stadtfest ebenfalls gefeiert: Die Ausstellung zum Jubiläum ist auch am Wochenende im Rathaus zu sehen. Das dritte Fest-Jubiläum schließlich betrifft genau ein Jahrzehnt. So lange gibt es jetzt das lokale Bündnis für Familien um Ellen Schneider.

60 Mitstreiter gibt es inzwischen, Organisationen, Vereine wie Einzelpersonen. "Gutes für Familien zu tun" sei Anliegen des Bündnisses, umriss Ellen Schneider im Gespräch mit Moderator Michael Ehrenteit auf der Hauptbühne das Anliegen. Dafür macht unter anderem auch der Fußballverein mit, wie Matthias Hübner berichtete. Seit fünf Jahren gehören die Fußballer zum Bündnis, nutzen den wöchentlich erscheinenden Familienbrief, um von Veranstaltungen zu erfahren und welche publik zu machen, erfuhren die Besucher der Eröffnung.

Mit den Auftritten auf der Festbühne ist das Engagement der Vereine aber nicht beendet. Die Karnevalsgemeinschaft beteiligt sich, der Verein 425, der Heimatverein... Und so ist das Heimatfest auch immer ein Schaufenster der Vereinsarbeit in der Stadt. Und der Gewerbetreibenden. Stefanie Richter, Chefin der Mittelstandsvereinigung, findet das ganz wichtig. Was Erkner zu bieten hat, können Besucher so auch in Geschäften an der Friedrichstraße entdecken, die zum Fest geöffnet sind. Einige werben mit Rabatten zum Heimatfest. Andere beteiligen sich direkt an der Festmeile.

Auf der Hauptbühne war am Abend noch die Musik großer Stars zu hören: mit einem Elton-John-Tribute und der Depeche-Mode-Coverband Forced to mode. Für Sonnabend mit dem großen Festumzug am Nachmittag ist um 23 Uhr das große Höhenfeuerwerk über dem Dämeritzsee angekündigt.

Aus dem Programm

Wer es etwas ruhiger mag,ist im Schlosspark gut aufgehoben. Dort findet Sonnabend und Sonntag ab 10 Uhr der Kunstmarkt statt, bei dem Künstler aus der Region ihre Werke anbieten. Sonnabend um 15 Uhr beginnt ein Kulturnachmittag, ab 16 Uhr kann man sich zu den Jubiliäen 100 Jahre Bahnhofsiedlung, 130 Jahre Freiwillige Feuerwehr und zehn Jahre Lokales Bündnis für Familie informieren. Außerdem werden historische Figuren aus dem Festumzug vorgestellt.⇥ahe

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG