Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Einwanderung
Nur noch Fachkräfte willkommen

US-Präsident Donald Trump
US-Präsident Donald Trump © Foto: Alex Brandon/dpa
Peter DeThier / 18.05.2019, 09:00 Uhr
Washington Lange Zeit hatte US-Präsident Donald Trump versprochen, das amerikanische Einwanderungssystem von Grund auf umkrempeln zu wollen. Der neueste Entwurf eines Reformpakets zielt nun darauf ab, Immigration auf hochqualifizierte Fachkräfte zu begrenzen und unbegründete Asylanträge sofort zu erkennen und abzuweisen.

Auf breiten Widerstand stößt der Plan, den Trumps Schwiegersohn Jared Kushner entworfen hat, aber aus einem anderen Grund: Vom Umgang mit jenen schätzungsweise elf Millionen Ausländern, die heute ohne gültige Papiere in den USA leben und seinerzeit im Mittelpunkt der Wahlversprechen des Präsidenten standen, ist keine Rede.

Der Präsident fordert die Einführung eines "leistungsabhängigen Einwanderungssystems", das auch auf die Genehmigung permanenter Aufenthaltsgenehmigungen anzuwenden wäre. Zwar soll die Zahl der "Grünen Karten" weiterhin bei etwa einer Million pro Jahr liegen. Allerdings sollen künftig 57 Prozent an Fachkräfte gehen. Der größte Teil wurde bisher aufgrund familiärer Beziehungen erteilt, und deren Anteil soll nun deutlich schrumpfen. Abschaffen will Trump zudem die 1990 eingeführte Green-Card-Lotterie.

Was mit den fast vier Millionen sogenannten Dreamers geschehen soll, bleibt unklar. Bisher wollte der Präsident verhindern, dass die Dreamer, die als Kinder illegal über die Grenze gebracht wurden, in den USA aber zur Schule gingen und durchwegs amerikanisiert sind, länger im Land bleiben dürfen. Der demokratische Senator Chuck Schumer meinte, Trump habe mit seinen Vorschlägen keine Einwanderungsreform, sondern eine Anti-Einwanderungsreform vorgelegt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG