Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wahlen
Dutzende Briefwahlunterlagen nicht angekommen

Die Stadt muss Briefwahlunterlagen mit Boten nachliefern.
Die Stadt muss Briefwahlunterlagen mit Boten nachliefern. © Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Jens Sell / 24.05.2019, 12:24 Uhr - Aktualisiert 24.05.2019, 16:37
Strausberg (MOZ) Dutzende Strausberger Briefwähler hatten bis heute Vormittag keine Briefwahlunterlagen erhalten, obwohl sie vom Rathaus rechtzeitig abgeschickt worden waren. 34 haben sich bei Stadtwahlleiter Thomas Lukaschewitz gemeldet. "An 30 haben wir bis Donnerstag die Unterlagen per Boten nachgeliefert, vier holen wir heute noch nach", sagte er auf Nachfrage. Die Wahlbriefe für die Europa- und Kreistagswahl könne man nach Auskunft des Kreiswahlleiters in die gelben Postbriefkästen werfen, die würden am Wahlwochenende bedient. Lukaschewitz seinerseits bietet an, dass diese Briefe auch noch bis Sonntag, 15 Uhr, in der Stadtverwaltung Strausberg, Hegermühlenstraße 58, abgegeben werden können. Er werde dann einen Kurier in die Kreisstadt schicken, damit sie dort pünktlich ankommen. Die Wahlbriefe für Europa- und Kreistagswahl sollten keinesfalls in den Wahllokalen abgegeben werden.

Jetzt registrieren und weitere fünf Artikel kostenlos lesen

Vielen Dank, dass Sie uns so gerne besuchen! Sie haben bereits Ihre 5 Gratis-Artikel gelesen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und lesen Sie weitere fünf Gratis-Artikel.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG