Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

14 Barnimer Vorhaben von Ahrensfelde bis nach Ziethen stehen als Wünsche aus dem ländlichen Raum vor der Realisierung.

Fördermittel
Zwei Millionen Euro startklar

Erweiterung kann beginnen: Für die Kita "Zu den sieben Bergen" in Melchow gibt der Kreis eine halbe Million Euro dazu. Bis zu 25 Plätze mehr sollen dann möglich sein.
Erweiterung kann beginnen: Für die Kita "Zu den sieben Bergen" in Melchow gibt der Kreis eine halbe Million Euro dazu. Bis zu 25 Plätze mehr sollen dann möglich sein. © Foto: Sergej Scheibe
Andrea Linne / 24.05.2019, 21:30 Uhr
Bernau (MOZ) Der Barnim steht gut da, deshalb stehen auch in diesem Jahr 14 Projekte aus dem ländlichen Raum auf der Realisierungsliste des Kreisentwicklungsbudgets 2019. Der Wirtschaftsausschuss billigte in seiner letzten Sitzung, die in der Biomolkerei Lobetal stattfand, die zuvor von der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) geprüften Ideen aus den Gemeinden zwischen Ahrensfelde und Ziethen. Und obwohl die Ausschuss-Mitglieder von Quark und Joghurt naschen durften, schritt das Gremium zügig zur Tat. Einhellig gingen die 14 Vorhaben, die insgesamt genau zwei Millionen Euro an Zuschuss vom Landkreis erhalten über die Startlinie.

In das Dorfgemeinschaftshaus in Schorfheide fließen 400 000 Euro, das für 1,8 Millionen Euro bis Ende 2020 errichtet wird. Eine halbe Million Euro erhält Melchow für den Erweiterungsbau der Kita "Zu den sieben Bergen", der insgesamt 810 000 Euro kostet und bis Ende 2020 stehen soll. 187 000 Euro fließen in 2,3 Kilometer Wege zwischen Blumberg und Krummensee, die mit 750 000 Euro zu Buche schlagen und dem Alltags- und Freizeitverkehr bereitstehen.

Der Verbindungsweg zwischen Birkholz und Birkholzaue, der Löhmer Weg, erhält 100 000 Euro und soll bis Ende 2020 realisiert sein. Für den zweiten Abschnitt am Bildungscampus bekommt Joachimsthal 147 000 Euro für die Umfeldgestaltung im zweiten Bauabschnitt. Der Umbau der alten Schulküche zum Bildungs- und Gesundheitszentrum Joachimsthal erhält weitere 111 000 Euro. Über 81 000 Euro darf sich Biesenthal freuen, das am Sportplatz Heideberg ein Wirtschaftsgebäude errichten möchte. In Breydin kann das Flachdach am einstigen Schloss mit 102 000 Euro gedeckt werden, insgesamt sind 409 000 Euro dafür nötig. Die Choriner freuen sich auf ihre Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED und erhalten rund 79 000 Euro. In den Brandschutz der Oderberger Schule fließen 126 000 Euro.

Der Radweg von Liebenwalde nach Angermünde im Teilabschnitt Schmargendorf-Klein-Ziethen wird mit fast 60 000 Euro angeschoben. Für insgesamt 238 000 Euro schließt sich so eine Lücke in der überregionalen Verbindung. An der Kita Knirpsenranch in Groß-Ziethen kann mit weiteren 35 000 Euro eine Kleinkläranlage errichtet werden. Für das Haus der Generationen freut sich Joachimsthal über 53 000 Euro für Anstriche. Nach Schorfheide fließen für einen geräuscharmen Glas-Container 16 000 Euro. Abgelehnt wurde der Abriss eines Hauses der früheren Heeresbäckerei. Das Amt zog den Antrag zur Anbindung des Amtssees ans Kloster Chorin zurück.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG