Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Flugplatz Bienenfarm
Fliegende Ostalgie

Historische Flieger tummelten sich am vergangenen Wochenende auf dem Flugplatz Bienenfarm im Havelland.
Historische Flieger tummelten sich am vergangenen Wochenende auf dem Flugplatz Bienenfarm im Havelland. © Foto: Silvia Passow
Silvia Passow / 26.05.2019, 06:15 Uhr
Paulinenaue/Bienenfarm Die Veranstaltung "Stearman & Friends", bei der US-Oldtimer der Lüfte sich ein Stelldichein auf dem Flugplatz Bienenfarm geben, wird nun durch ein Treffen der Flieger aus den ehemaligen Ostblockstaaten ergänzt. Das Ostblock-Fly-In feierte am vergangenen Wochenende Premiere.

Historische Flugzeuge und Automobile, diesmal aus den ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten, gaben sich die Ehre. Herausgeputzt glänzten sie im strahlenden Sonnenschein um die Wette. Die gute Nachricht für alle, die es verpasst haben: die Veranstaltung wird fortgeführt. Der Erfolg überzeugte den Verein Quax, der auf dem Flugplatz Bienenfarm stationiert ist und mit diversen Veranstaltungen auf das Rollfeld im Grünen lockt. Das nächste Ostblock-Fly-In ist für den 15. bis 17. Mai 2020 angesetzt.

Zu sehen waren am Samstag Jagdflugzeuge wie Yak9 und Yak11 und Kunstflugzeuge wie Zlin226, Yak52 und Yak55. Wenn sich die Antonow AN-2 auf den Weg machte, die Motoren dröhnten und die Erde unter den Füßen vibrierte, wurde auch den gerade abgelenkten Zuschauern klar, gleich startet der größte fliegende Doppeldecker der Welt seine nächste Runde. Mitfliegen ist ganz einfach auf der Bienenfarm. Bei Veranstaltungen können die Tickets am dafür abgestellten Bus erworben werden. Wer außerhalb der Veranstaltungen vorbei schaut, fragt einfach einen der anwesenden Piloten.

Der Flugplatz Bienenfarm war früher Agrarflugplatz und somit freute sich Alexander Stendel, Quax-Mitglied und einer der Betreiber der Bienenfarm, besonders über die historischen Agrarflieger vom Typ PZL106 "Kruk" und PZL M-21 "Dromader". Weniger fachlich, sondern abenteuerlich und spektakulär die Flugshows am havelländischen Himmel. Waghalsige Drehungen, die Maschine steigt mit der Nase voran in den Himmel, lässt sich fallen, wird vom Piloten sicher wieder abgefangen, saust weiter, dreht sich um die eigene Achse. Wer es nach solchen Manövern etwas bodenständiger mag, hatte Freude an den Oldtimern auf Rädern. Auch hier waren echte Schätzchen zu bestaunen.

Veranstaltungen auf der Bienenfarm punkten durch die lässige, ungezwungene Atmosphäre. Die nächste Gelegenheit, selbst dabei zu sein, ist das Pipertreffen vom 21. bis 23. Juni. Im Juli können die US-Veteranen der Lüfte beim Stearman & Friends besucht werden. Auch dann gilt wieder das QUAX-Motto: "Wir zeigen historische Flugzeuge da, wo sie hingehören. In der Luft."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG