Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Song Contest
Ganz lieb den Theo gesungen

Die Nachwuchsband "Joker" der Jugendkunstschule Neuruppin gewann den Song-Contest "Sing den Theo" der Havelländischen Musikfestspiele.
Die Nachwuchsband "Joker" der Jugendkunstschule Neuruppin gewann den Song-Contest "Sing den Theo" der Havelländischen Musikfestspiele. © Foto: Egbert Neubauer
Egbert Neubauer / 05.06.2019, 11:07 Uhr
Ribbeck An Theodor Fontane (1819-1898) kommt in diesem Jahr im Havelland keiner vorbei. Sein am 30. Dezember anstehender 200. Geburtstag wird auf vielfältige Art und Weise gefeiert. So haben sich die Havelländischen Musikfestspiele den Song-Contest "Sing den Theo" einfallen lassen. Bei bestem Wetter erlebten am vorigen Sonntag rund 100 Zuschauer das Finale des Wettbewerbs im Ribbecker Schlossgarten.

Junge Nachwuchsmusiker und Bands aus dem Havelland waren aufgerufen, einen selbst geschriebenen Song mit Fontane-Bezug oder die Vertonung eines beliebigen Fontane-Textes zu präsentieren: ob klassisch oder modern, ob Hip Hop oder Heavy Metal – erlaubt war, was gefällt.

Sechs Gruppen standen dann tatsächlich zum Finale auf der Bühne und präsentierten dem Publikum neben ihren Fontane-Interpretationen auch eigene Werke. Vielfältig waren die Darbietungen, so wurde Fontanes "John Maynard" durch die Schülerband "Downtown Friends" aus Angermünde als Musikballade vorgestellt. Natürlich fehlte auch nicht der "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland", der von 23 Schülern der Neuruppiner Karl-Liebknecht-Grundschule vertont und mit Chorgesang vorgestellt wurde.

Der 19-jährige Falkenseer Felix von Boxberg adaptierte aus Briefen von Fontane und seiner Ehefrau einen Song zur Gitarre und wurde dafür mit Beifall bedacht. Die Deutsch-Pop Band "Vor Rotterdam" aus Rathenow vertonte von Fontane die Ballade "Die zwei Raben" und wurde mit Klatschen und Zurufen vom Publikum belohnt. Ebenfalls traf die Gemeinschaftsproduktion der Schülerbands "Otto Bänd" aus Oranienburg und "Rattle Snakes" aus Hohen Neuendorf den Geschmack der Gäste.

Als letzter Gast trat die Band der "Joker" genannten Jugendkunstschule auf. Neuruppin mit dem Song "So lieb, so lieb" auf - ein selbst getextetes Lied rund um das Thema Fontane und die Frauen. Mit dieser Interpretation und dem mitreisenden Rhythmus des Leadsängers, Leroy Kay Erxleben, katapultierte sich die Band in die Herzen der Gäste und der Jury. Leicht wurde es der Jury, bestehend aus Vertretern der Kulturstiftung Havelland, der Havelländischen Musikfestspiele und der Sängerin Marianne Neumann des Duos "Berge" nicht gemacht, zumal das Publikum für sich voten konnte. Der Beifall für die Entscheidung, den ersten Platz für "Joker" und einem Sonderpreis für die Neuruppiner Grundschule zu vergeben, zeigte, dass der Nerv der Gäste getroffen wurde.

Mit dem 1. Platz sind 1.000 Euro Preisgeld verbunden. Ferner tritt "Joker" noch während dieser Musikfestspielsaison auf. Mehr Informationen zu Terminen und Veranstaltungsorten gibt es auf www.havellaendische-musikfestspiele.de.

Schlagwörter

Havelländischen Marianne Neumann Musikfestspiel Theodor Fontane Sing

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG