Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Seniorenwoche
Mit Kuchen und Tanzmusik

Aktive Seniorinnen: Die Berkenbrücker erschienen zahlreich zum Auftakt der Seniorenwoche in Pillgram.
Aktive Seniorinnen: Die Berkenbrücker erschienen zahlreich zum Auftakt der Seniorenwoche in Pillgram. © Foto: Stefanie Ender
Stefanie Ender / 14.06.2019, 06:30 Uhr
Pillgram (MOZ) Begeistert lauschten sie dem Gesang der Kinder aus der Kita "Abenteuerland" in Pillgram: Die Berkenbrücker Rentnerinnen Inge Trebs, Gisela Heinitz, Rita Stock, Christa Voigt, Bärbel Hohn, Margit Redlich und Inge Höhne freuten sich über die Show der Kleinen. "Wir kommen gern hierher", erklärt Inge Trebs.

Und das, obwohl die Frauen auch in ihrem Ort viele Freizeitmöglichkeiten haben. Doch die Festveranstaltung zur Seniorenwoche wollten sie sich nicht entgehen lassen; auch aus den Gemeinden Jacobsdorf, Briesen, Steinhöfel und der polnischen Partnergemeinde Lubiczyn fanden sich Senioren am Donnerstag zu Kaffee und Kuchen in der Pillgramer Turnhalle ein. Die 130 anwesenden Gäste begrüßten Amtsdirektorin Marlen Rost und der bisherige Bürgermeister Detlef Gasche.

Leitung zufrieden mit Ergebnis

"Bis auf den letzten Platz sind alle Sitze besetzt", freute sich die Amtsdirektorin. Amtsmitarbeiterin Susann Boeck, die Seniorenbeiräte betreut und Seniorenarbeit leistet, ist zufrieden mit dem Programm. "Die Veranstaltung wird in jedem Jahr gut angenommen", sagt sie. In diesem Jahr jährt sich die Seniorenwoche, die Brandenburg weit gefeiert wird, zum 26. Mal. Boeck hilft seit 2007 bei der Organisation der dazu gehörigen Veranstaltungen im Amt mit.

Auch ein Zeugnis zusammenhaltender Gemeinschaft sind die ehrenamtlichen Treffen. "Es ist wichtig, dass niemand vereinsamt", sagt Annett Spillmann. Sie arbeitet ehrenamtlich mit Amt und Bürgermeister zusammen, um einmal im Monat ein Treffen der Berkenbrücker Senioren zu organisieren. Etwa seit 1997 sind die Senioren auch auf politischer Ebene organisiert. Ab dann nämlich hatte das Altamt Odervorland einen Seniorenbeirat. Steinhöfel hat einen eigenen. "Das stammt aus der Struktur vor der Amtszusammenlegung", erklärt Boeck.

Jung und Alt tanzten

Die Politik war an diesem Nachmittag eher Nebensache. Ausgelassen tanzten die Senioren, die von den Kita-Kindern auf die Tanzfläche geholt wurden. Anschließend trat der Tanzkreis Fürstenwalde auf. Musikalische Unterhaltung gab es von Sven Loichen. "Außerdem wird gegrillt, bis etwa 18 Uhr", sagte Detlef Gasche lachend. Er zeigte sich an diesem Nachmittag aktiv, führte durch das Programm, forderte zum Tanz auf und sang unermüdlich ins Mikrofon.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG