Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

PremRock 2019
"Der Industriepark kann auch Kultur"

Simone Weber / 15.06.2019, 04:30 Uhr
Premnitz Der Industriepark Premnitz (ipp) befindet sich am traditionsreichen Standort mit mehr als 100-jähriger Geschichte. Die heute rund 45 Firmen bieten auf 209 Hektar Gesamtfläche insgesamt etwa 1.400 Arbeitsplätze – vom Handwerksbetrieb mit fünf Angestellten bis hin zum Industrieunternehmen wie die Märkische Faser mit rund 550 Mitarbeitern. Viele Unternehmen, wie Domo Engineering Plastics, Jacobi Carbons oder Vogt Plastic, beschäftigen jeweils zirka 100 Menschen.

Am 22. Juni laden zehn der im Industriepark ansässigen Firmen, 15.00 bis 18.00 Uhr, erstmals zu einem Tag der offenen Türen ein. "Die Firmen möchten mit dem Blick in die Produktionshallen die Neugier der Premnitzer befriedigen und sich transparent darstellen. Mit dem Tag der offenen Türen sollen ausdrücklich auch Interessierte der gemeinsamen Wirtschaftsregion Westbrandenburg, wie in Rathenow oder Brandenburg/Havel angesprochen werden", erklärt ipp-Standortmanager Roy Wallenta. "Im Zuge der Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung der Unternehmen im ipp soll dieser Tag auch Beschäftigungsmöglichkeiten für Arbeitssuchende, Studenten oder Schüler aufzeigen."

Die Gäste werden auf dem Gelände des AFP-Gebäudes mit Musik und Spielen für Kinder empfangen. An den Ständen besteht auch die Möglichkeit zum Imbiss. "Der Industriepark kann auch Kultur", so Wallenta weiter. "Zum Abschluss des Tages laden die beteiligten Firmen die Gäste ab 19.00 Uhr zum PremRock Festival ein." Nach der Premiere im Vorjahr spielen erneut die Rathenower Band "Mehrweg" und die Berliner Band "Right Now" auf dem Gelände des AFP-Gebäudes. Trägerin der Veranstaltung ist die Stadt Premnitz.

Am Tag der offenen Türen, am 22. Juni beteiligen sich die Firmen EEW Energy from Waste Premitz GmbH, DOMO Engineering Pastics GmbH, Blücher GmbH, Jacobi Carbons GmbH, MF Kraftwerk- und Entsorgungs GmbH & Co. KG, Märkische Faser GmbH, Vogt Plastic GmbH, Poschmann Design GmbH, Rampf Bau GmbH und Euroelast GmbH. Um 15.00 Uhr startet vom AFP-Gebäude in der Fabrikenstraße 11 der Busshuttle zu den Unternehmen. Auch individuelle Anfahrten  sind möglich. Mehr Informationen auf www.ipp-premnitz.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG