Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kommunalpolitik
Neuer Bürgermeister fuchst sich ein

Matthias Henke / 20.06.2019, 17:45 Uhr
Stechlin (MOZ) Neu gemischt wurden die Karten mit der jüngsten Kommunalwahl in der politischen Landschaft der Gemeinde Stechlin. Die halbe Gemeindevertretung besteht aus neuen Gesichtern, dazu kommt mit Roy Lepschies (WG Heimatverein Dollgower Bürger) auch ein neuer Bürgermeister, nachdem Wolfgang Kielblock sich nach 16 Jahren im Amt zurückgezogen hatte.

"Ich kenne Menz, ich kenne Neuglobsow, ich kenne Dollgow und so manche Probleme, die die Leute dort beschäftigen. Ich bitte aber um Zeit, damit ich mir alles zu Gemüte führen kann", so Lepschies bei der konstituierenden Sitzung am Mittwoch. Doch will das ehrenamtliche Gemeindeoberhaupt gleich Nägel mit Köpfen machen, um sich auf den neuesten Stand zu bringen. In den Ortsteilen sollen Rundgänge mit den Beiräten stattfinden, für Neuglobsow sei schon ein Termin Anfang Juli festgezurrt worden.

Bei einigen Gästen der Versammlung sorgte derweil die Tatsache, dass das angekündigte 30er-Tempolimit für Lkw auf der Rheinsberger und der Berliner Straße in Menz noch immer nicht umgesetzt wurde, für Unmut. Entsprechende Schilder würden laut Straßenmeisterei vom Land Brandenburg zentral beschafft, erläuterte dazu Amtsdirektor Frank Stege. "Sie sind ausgeschrieben, aber noch nicht geliefert worden", sagte er.

Festhalten will indes der Menzer Ortsbeirat an der Idee, drei Geschwindigkeitsanzeiger im Dorf aufstellen zu lassen. Richtig sei der Einwand der Amtsverwaltung, dass Geräte, die mittels Smileys auf korrekte beziehungsweise überhöhte Geschwindigkeit hinweisen, wenig praktikabel seien, da sie nicht zwischen Pkw und Lkw unterscheiden können. Doch werde etwa die Geschwindigkeit angezeigt wie in Fürstenberg auf der B 96, habe dies womöglich auf einige Fahrer einen mäßigenden Effekt.

Die Vertreter und Stellvertreter für diverse Gremien der Region  (siehe Infokasten) wählten die Stechliner Ratsmitglieder auf Vorschlag des Bürgermeisters jeweils offen und einstimmig. Die drei Ortsbeiräte hatten zuvor bereits ihre jeweiligen Vorsteher und Vizes separat bestimmt.

Personalien

Stellvertretender Bürgermeister: Ralf Poltier (WG FFW/Menzer Bürger)

Vertreter im Amtsausschuss: Kerstin Borret (WG Heimatverein Neuglobsow/Dagow), außerdem Roy Lepschies (WG Heimatverein/ Dollgower Bürger) als Bürgermeister. Borrets Stellvertreter ist Wolfgang Schmolke (WG Begegnungsstätte)

Vertreter in der Verbandsversammlung des TAV Lindow-Gransee: Egon Brehe (WG Heimatverein/Dollgower Bürger), Stellvertreter: Christian Dienst (Bündnis 90/Grüne)

Vertreter in der Mitgliederversammlung des Wasser- und Bodenverbandes Uckermark/Havel: Robin Kunkel (WG Heimatverein Dollgower Bürger), Stellvertreter: Jörg Tiede (WG FFW/Menzer Bürger)

Vertreter in der Verbandsversammlung des Gewässerunterhaltungsverbandes Rhin/Temnitz: Robin Kunkel, Stellvertreter: Jörg Tiede

Ortsvorsteher Dollgow: Egon Brehe, Stellvertreter: Anke Hoffmann (beide WG Heimatverein/Dollgower Bürger)

Ortsvorsteher Menz: Ralf Poltier, Stellvertreter: Jörg Tiede

Ortsvorsteherin Neuglobsow: Kerstin Borret (WG Heimatverein Neuglobsow/Dagow), Stellvertreter: Peter Behnke (WG Unabhängige Stechliner)⇥mhe

Schlagwörter

Dollgower Wolfgang Kielblock Heimatverein Peter Behnke Gemeindevertretung

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG