Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zeugen gesucht: Am Montagabend gipfelte ein Streit zwischen einer Gruppe deutscher Jugendlicher und drei Männern aus Afrika in einer handfesten Auseinandersetzung. Wer kann zur Klärung des Sachverhaltes beitragen?

Polizeibericht
Schlägerei am Wandlitzsee

Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei © Foto: dpa/Patrick Seeger
moz / 25.06.2019, 14:06 Uhr
Wandlitzsee An einer Badestelle am Wandlitzsee gerieten Montagabend drei 19, 26 und 31 Jahre alte Männer aus dem Tschad und Guinea mit mehreren deutschen Jugendlichen in eine verbale Auseinandersetzung In der Folge seien die drei Männer dann von einigen Jugendlichen geschlagen worden sein. Die Polizei bittet Zeugen, die sich bisher noch nicht gemeldet haben, dies zu tun.

Kontakt: 03338 3610 oder www.polizei.brandenburg.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Chantal de Winter 26.06.2019 - 08:13:00

ist doch nichts neues....

Schade, dass über solche Zwischenfälle nur berichtet wird, wenn es zu einem Polizeieinsatz gekommen ist. Diese Probleme und Konflikte entwickeln sich stetig und werden leider bald zu unserm Alltag gehören. Hier treffen unterschiedliche Kulturkreise zusammen, die - historisch bedingt - schwer zusammen passen. Immer wieder sitzen gelangweilte "Gäste" an den Seen unserer Gemeinde und belästigen junge Mädchen und Frauen. Mal geschieht das verbal, mal werden Fotos oder obszöne Gesten gemacht - oder im schlimmsten Fall auch mal angefasst. Nur da ist dann keine Polizei oder keine der Koordinatoren in der Wandlitzer Flüchtlingsarbeit, die ja in einem anderen Artikel gerade positive Bilanz ihrer Arbeit ziehen. Dann kann nur hoffentlich der Freund, Nachbar oder kuragierter Unbeteiligter eingreifen - Eskalation vorprogrammiert. Wäre es denn zu vermessen, unsere Gäste zu bitten, sich zum Beispiel ehrenamtlich einzubringen und unsere Gemeinde schön und sauber zu halten? Über eine Unterstützung würden sich doch sicher viele freuen. Oder beschäftigt die Jungs in Arbeitsgruppen, Ausbildungen, Workshops und was auch immer - runter von der Straße und Vorbereiten für ein Leben hier. Sonst sehe ich solche Meldungen bald als Normalfall an.... Und ehe sich der geneigte Leser über diese Worte eschauffiert - sicher war ich nicht bei der beschriebenen Tat dabei und kenne die in diesem Zusammenhang vorausgegangenen Ereignisse nicht! Denn dann wäre ich ja als Zeuge bereits bei der Polizei gewesen. Ich bin jedoch viel in der Gemeinde unterwegs und hatte auch schon die eine oder andere Begegnung....

Dirk Mahnke 25.06.2019 - 18:45:11

Alles völlig normal

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ Zitat: Göring Eckart (Grüne). Die Schuldfrage ist ist natürlich längst geklärt. Wie viele sichere Länder haben unsere schwarzen Neubürger eigentlich durchwandert, um an ihr Ziel Deutschland zu kommen?

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG