Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die vor sechs Monaten neu eingerichtete Integrationsberatung für Geflüchtete in der Stadt Bernau bietet jungen Migranten erfolgreich freie Lehrstellen an.

Integration
Speed-Dating für Azubis

Sinnvolles Einzelgespräch: Wisag-Personalreferent Roger Oetzel (l.) berät Salah Bithori (M.) bei der Berufswahl. Der Syrer interessiert sich für eine Ausbildung als Anlagenmechaniker. Freund Sami Ahmad hat seine Mechatroniker-Lehre bereits sicher.
Sinnvolles Einzelgespräch: Wisag-Personalreferent Roger Oetzel (l.) berät Salah Bithori (M.) bei der Berufswahl. Der Syrer interessiert sich für eine Ausbildung als Anlagenmechaniker. Freund Sami Ahmad hat seine Mechatroniker-Lehre bereits sicher. © Foto: Integrationsberatung Stadt Bernau
Sabine Rakitin / 04.07.2019, 07:30 Uhr
Bernau (MOZ) Saleh Bithori hat sich Verstärkung mitgebracht. Sein Freund Sami Ahmad begleitet ihn an diesem Tag in den Awo-Treff an der Stadtmauer. Dorthin hat die Integrationsberatung der Stadt Bernau in Kooperation mit dem Dienstleistungskonzern Wisag zum "Azubi-Speed-Dating" eingeladen. Ein Lehrer aus der Oberschule am Rollberg gab Saleh Bithori den Tipp. Der 19-Jährige hat gerade seinen Schulabschluss gemacht und sucht eine Ausbildung. Er interessiert sich für eine Lehrstelle als Automatisierungstechniker. Doch die kann ihm Roger Oetzel, Personalreferent der auf Facility-Management spezialisierten Wisag Job & Karriere GmbH & Co. KG, nicht bieten. Dafür wirbt der Rüdnitzer bei Saleh für eine Ausbildung als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Das Unternehmen mit weltweit 50 000 Mitarbeitern übernimmt für seine Kunden das Facility Mangement in großen Einkaufszentren, Passagen und Flughäfen. Es bildet unter anderem Elektroniker für Betriebstechnik, Energie- und Gebäudetechnik sowie Mechatroniker aus, sucht Auszubildende in der Gastronomie, in der Gebäudereinigung und im Garten- und Landschaftsbau sowie Servicekräfte für Schutz und Sicherheit.

Im Gespräch mit dem jungen Syrer stellt Roger Oetzel, der vor seiner Tätigkeit im dem Konzern mehrere Jahre eine Sprachschule geleitet hat, sehr schnell die guten Deutsch-Kenntnisse des 19-Jährigen Bewerbers fest. Auch dessen Zensuren auf dem Abschlusszeugnis sind sehr gut. "Eine exzellente Vorbildung in den Naturwissenschaften" bescheinigt der Personalreferent dem jungen Syrer. Er wird Saleh Bithori nun noch Informationsmaterialien zusenden und dieser im Gegenzug seine Bewerbungsunterlagen vervollständigt. Dann steht einem Ausbildungsvertrag nichts mehr im Wege.

Saleh Bithori, der vor dreieinhalb Jahren nach Deutschland kam und im Übergangswohnheim in Wandlitz lebt, ist überglücklich. Nun wird er zur gleichen Zeit wie sein Freund Sami in eine Ausbildung starten. Dieser beginnt eine Lehre als Mechatroniker in einer Biesenthaler Kfz-Werkstatt, erzählt er stolz.

An die 70 Veranstaltungen dieser Art absolviert Personalreferent Oetzel im Jahr. "Allein in Berlin stellt die Wisag jedes Jahr 70 Auszubildende ein", erzählt er. Solche Azubi-Speed-Datings wie das in Bernau seien meist sehr erfolgreich, sagt er. "Das liegt daran, dass hierher Leute kommen, die wirklich interessiert sind", glaubt Oetzel An diesem Nachmittag haben sich neben dem Syrer Bithori Geflüchtete aus Kamerun, Afghanistan und Guinea in Einzelgesprächen bei ihm und den beiden Mitarbeiterinnen der Bernauer Integrationsberatung, Sara Eichhorst und Elisa Karberg, über Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten informiert. Die jungen Männer seinen alle "ziemlich gut" gewesen, schätzen die drei Berater ein. Es mache sich in den Sprachkenntnissen deutlich bemerkbar, dass sie entweder in Deutschland die Schule abgeschlossen hätten oder – wie in drei Fällen – einen Nebenjob ausüben, stellen sie fest.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG