Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nahverkehr
Veltens Bahnhof ist erst im Herbst komplett

Die neue Überführung, der Veltens einzigen Bahnsteig mit den beiden Teilen der Stadt verbindet, sollte schon im Herbst 2018 fertig sein. Jetzt wurde der Termin erneut verschoben, und zwar auf Ende August. Ein Bahnsprecher ergänzte: "Voraussichtlich."
Die neue Überführung, der Veltens einzigen Bahnsteig mit den beiden Teilen der Stadt verbindet, sollte schon im Herbst 2018 fertig sein. Jetzt wurde der Termin erneut verschoben, und zwar auf Ende August. Ein Bahnsprecher ergänzte: "Voraussichtlich." © Foto: Roland Becker
Roland Becker / 14.07.2019, 17:00 Uhr
Velten (MOZ) Bereits zum dritten Mal hat die Deutsche Bahn den Termin verschoben, an dem die Überführung zu den Bahnsteigen samt der drei Fahrstühle fertig sein sollen. Ein Bahnsprecher teilte auf Nachfrage mit: "Der genannte Zeitplan ist nicht mehr aktuell." Nach Oktober 2018, Frühjahr 2019 und Juli dieses Jahres ist nun vom Herbst die Rede.

Die Überführung, die die beiden Aufgänge mit dem Bahnsteig verbindet, soll "voraussichtlich Ende August fertiggestellt sein. Im Anschluss wird die Personenüberführung freigegeben", so der Sprecher. Ehe die Fahrstühle genutzt werden können, wird es nochmals einige Monate mehr brauchen. Nach den jetzigen Plänen sollen sie "bis zum Herbstende in Betrieb genommen werden". Offiziell endet diese Jahreszeit am 21. Dezember. Selbst wenn die jetzt vorgestellten Zeiträume eingehalten werden, wird der Bahnhof mehr als ein Jahr später fertig, als es zu Baubeginn im Januar 2018 versprochen wurde.

Derzeit werde an der Treppenüberführung der Blitzschutz eingebaut. Dies dauere bis Ende August. Dass die Inbetriebnahme der Fahrstühle nochmals etwa drei Monate länger brauche, habe damit zu tun, "dass das beauftragte Unternehmen erst nachlaufend zur Teilfertigstellung der Überführung aktiv in die Bauphase starten kann", so der Bahnsprecher.

Eine am Dienstag gestellte Nachfrage, worin die Ursache für die neuerliche und massive Verlängerung der Bauzeit liege, ließ die Deutsche Bahn bis Sonntag unbeantwortet.

Zu Beginn der Bauphase wurde von Baukosten in Höhe von fünf Millionen Euro gesprochen. Mit gut drei Millionen Euro fördert das Land die Modernisierung der völlig maroden Bahnanlagen. Den Aufzug am Zugang Kreisbahnstraße musste die Stadt finanzieren. Die Bahn hatte sich darauf berufen, nur einen Fahrstuhl zur Stadt hin installieren zu müssen.

2016 wurden auf dem Veltener Bahnhof täglich 1 700 Menschen gezählt. Einen Schub bekäme die Station erst durch den S-Bahn-Anschluss.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG