Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Unfall
Wieder ein Kutschen-Unfall in Rheinsberg

Der Kutscher und seine Passagierin mussten vom Arzt behandelt werden.
Der Kutscher und seine Passagierin mussten vom Arzt behandelt werden. © Foto: dpa
Markus Kluge / 16.07.2019, 18:34 Uhr
Rheinsberg (MOZ) In Rheinsberg ist es am Dienstag zu einem Unfall mit einer Kutsche gekommen, in der Touristen durch die Stadt gefahren werden. Gegen 13.40 Uhr war die Droschke – besetzt mit einem Kutscher samt 77-jähriger Touristin aus Hessen, die auch ihren Hund dabei hatte – auf der Berliner Straße stadtauswärts unterwegs. Dort, so teilte die Polizei mit, ist die Kutsche von einem dunklen Transporter überholt worden, der derart knapp vor dem Gespann eingescherrt sein soll, dass sich die Pferde dabei erschraken und scheuten. Die Tiere seien dann in Panik losgaloppiert, wobei der Kutscher zuerst die Kontrolle über sein Gespann verlor und letztlich vom Kutschbock fiel.

Die Pferde samt Droschke und Touristin liefen aber weiter. Sie wurden erst an der Rhinstraße gestoppt, als sich die Kutsche an einer Straßenlaterne verkeilte. Dort rissen sich die Tiere los und galoppierten weiter in Richtung Innenstadt. An der Seestraße konnten die beiden aufgescheuchten Pferde eingefangen werden.

Laut Polizeiangaben wurde der 47-jährige Kutscher durch den Sturz derart verletzt, dass er im Krankenhaus behandelt werden muss. Die 77-jährige Frau zog sich leichte Verletzungen zu. Sie konnte nach der ambulanten Versorgung wieder entlassen werden. Ein Pferd zog sich ebenfalls Schürfwunden zu.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu dem Transporter machen können, der die Kutsche überholt hat. Hinweise nehmen die Beamten im Revier Rheinsberg oder in der Polizeidirektion Nord unter 03391 3540 entgegen. In Rheinsberg war das nicht der erste Vorfall dieser Art. Vor zehn Jahren war ein angespanntes Pferd durchgegangen und hatte mehrere Passanten zum Teil schwer verletzt. Der Kutscher musste sich später wegen fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht verantworten. 2018 war ein Pferd samt Kutsche ausgebüxt. Es beschädigte auf seiner Irrfahrt durch die Stadt mehrere Autos. Erst der Halter und die Polizei konnten das Tier stoppen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG