Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Entschärfung
Bomben: 5100 Personen müssen Sperrkreis verlassen

Gilt am Donnerstag  ab 8 Uhr: Von diesem Sperrkreis sind zirka 5100 Personen in Oranienburg und Lehnitz betroffen.Weil dieses Mal zwei Bomben zu entschärfen sind, kann der Sperrkreis voraussichtlich erst gegen 19 Uhr wieder aufgehoben werden.
Gilt am Donnerstag  ab 8 Uhr: Von diesem Sperrkreis sind zirka 5100 Personen in Oranienburg und Lehnitz betroffen.Weil dieses Mal zwei Bomben zu entschärfen sind, kann der Sperrkreis voraussichtlich erst gegen 19 Uhr wieder aufgehoben werden. © Foto: Stadt Oranienburg
Friedhelm Brennecke / 17.07.2019, 07:22 Uhr
Oranienburg (MOZ) Die zweite große Bombenentschärfung dieses Jahres steht Oranienburg und Lehnitz an diesem Donnerstag ins Haus. Sollte sich heute bei den beiden am Treidelweg vermuteten 500-Kilo-Bomben herausstellen, dass sie über intakte chemische Langzeitzünder verfügen, tritt sofort ein kleiner Sperrkreis mit einem Radius von 100 Metern in Kraft. Betroffen davon sind zehn Personen, die von der Stadt bereits im Vorfeld informiert wurden und ihre Häuser verlassen müssen. Auch das Wassersportzentrum Oranienburg liegt im kleinen Sperrkreis. Die Oder-Havel-Wasserstraße bleibt ebenfalls gesperrt. Die Kanalbrücke Lehnitzstraße ist davon heute nicht betroffen.

Das ändert sich aber am Donnerstag, wenn die beiden Blindgänger entschärft werden sollen. Dann gilt ab 8 Uhr der große Sperrkreis mit einem Durchmesser von 1 000 Metern, den zirka 5 100 Personen verlassen müssen. Für diesen Personenkreis hat die Stadt drei Anlaufstellen eingerichtet, in denen für pflegebedürftige Personen allerdings keine Liegemöglichkeiten bestehen. Pflegebedürftige, die Hilfe beim Verlassen des Sperrkreises benötigen,, sollten sich umgehend ans Ordnungsamt wenden.  Der Schlosspark öffnet am Donnerstag übrigens bereits um 8 Uhr und bietet sich als Open-Air--Anlaufstelle ebenfalls an.

Betroffen vom großen Sperrkreis am Donnerstag sind auch die Kita Lehnitz. der Hort, die Grundschule sowie die evangelische Kita "Kleine Fische", die Kita "Butzelhausen" und die Kita "Friedrich Fröbel". Ebenfalls im Sperrkreis liegen die Seniorenresidenz "domino world", Teile des Krankenhauses, die Turm Erlebniscity  sowie die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Lehnitz.

Wie bei nahezu jeder Bombenentschärfung ist auch der Bahnverkehr betroffen.  Die letzte S1 verlässt den Bahnhof Oranienburg am Donnerstag um 7.51 Uhr.  Um 7.55 Uhr kommt dort die letzte S1 aus Berlin an.  Zwischen Oranienburg und Birkenwerder wird wieder ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Sie verkehren im Zehn-Mitunten-Takt von uns bis zum Bahnhof Oranienburg. Der Bahnhof Lehnitz liegt jedoch im Sperrkreis und wird nicht angefahren,.

In der Zeit von 9.30 Uhr bis zirka 19.30 Uhr fallen die Züge der RE5 zwischen Oranienburg und Berlin-Gesundbrunnen aus. Aus Richtung Norden beginnen und enden die Züge in Oranienburg. Reisende gelangen von hier mit dem Schienenersatzverkehr nach Birkenwerder. Zwischen 9.55 Uhr und etwa 19.30 Uhr fallen die Züge der RB20 zwischen Birkenwerder und Oranienburg aus. Die Linie RB 12 verkehrt zwischen Oranienburg und Templin nach dem regulären Fahrplan. Vom Bahnhof Sachsenhausen pendelt ebenfalls ein Ersatzbus bis zum S-Bahnhof Birkenwerder.

Heute richtet die Stadt Oranienburg wieder ein Bürgertelefon ein, an dem alle Fragen zum Thema Bombenentschärfung beantwortet werden. Es ist unter der Nummer 03301 600900 zu erreichen. Dafür finden am Donnerstag keine Sprechzeiten im Ordnungsamt statt, da alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Organisation der Bombenentschärfung eingebunden sind.

Weil es dieses Mal wieder um die Entschärfung von zwei Bomben geht, kann voraussichtlich erst gegen 19 Uhr mit einer Aufhebung des Sperrkreises gerechnet werden. Das aber auch nur dann, wenn die Evakuierung  und die Entschärfungen wirklich problemlos verlaufen. Das bedeutet aber auch, dass sich der Zeitpunkt bei Verzögerungen jeglicher Art auch deutlich nach hinten verschieben kann, informiert die Stadtverwaltung.

Anlaufstellen bei der Evakuierung

Ab 8 Uhr gilt Donnerstag der große Sperrkreis, von dem rund 5 100 Personen betroffen sind. Voraussichtlich wird er wegen der Entschärfung von zwei Bomben erst gegen 19 Uhr wieder aufgehoben werden können.

Anlaufstellen sind dieses Mal das Regine-Hildebrandt-Haus in der Sachsenhausener  Straße 1, das Bürgerzentrum in der Albert-Buchmann-Straße 17 und die Turnhalle Germendorf in der Germendorfer Dorfstraße 59.

Shuttlebus fährt um 7.28 Uhr  ab Breitscheidstraße, Kulturhaus (7.30), S-Bahnhof Lehnitz (7.32), Saarlandstraße/Wupperstraße (7.47), Villacher Straße (7.52), Kitzbüheler Straße (7.55), Buchmann Straße (7.58 Uhr).⇥bren

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG