Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schienenersatzverkehr
Noch mehr Hürden für RE 1-Fahrer

Symbolfoto
Symbolfoto © Foto: pixabay
Joachim Eggers / 17.07.2019, 20:07 Uhr
Erkner (MOZ) Ab Freitag verschärft sich die Situation für Pendler auf der Strecke des RE 1 noch einmal. Wer nach Berlin will, ist seit Wochenbeginn ab Erkner auf die S-Bahn angewiesen. Grund sind Arbeiten in Karlshorst. Die S 3 verkehrt im 20-Minuten-Takt bis Erkner.

Jetzt trifft es aus Erkneraner Sicht auch diejenigen, die in Richtung Osten, nach Fürstenwalde oder Frankfurt, müssen. Ab 6 Uhr wird der Zugverkehr zwischen Erkner und Fangschleuse unterbrochen, fahren Busse vom Bahnhofsvorplatz bis zum Bahnhof Fangschleuse. Dort soll Anschluss an die Züge bestehen, laut Internet-Seite der Bahn im Halbstundentakt.

Wer in der Gegenrichtung, also zum Beispiel von Fürstenwalde nach Berlin, fährt, muss zweimal umsteigen: In Fangschleuse in den Bus nach Erkner, dort in die S-Bahn. Die Einschränkung zwischen Erkner und Fangschleuse gilt bis Donnerstag, 25. Juli, 5 Uhr. Grund sind Arbeiten an der Bahnbrücke über die A 10.

Darüber hinaus werden einzelne Züge zwischen Fürstenwalde und Frankfurt durch Busse ersetzt. Die Busse erreichen Fürstenwalde und Frankfurt 25 bis 42 Minuten später als der Zug laut Fahrplan; einige dieser Busse halten nicht in Berkenbrück. Die Bahn weist darauf hin, dass in den Bussen die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich ist, wobei Fahrräder Nachrang haben – im Einzelfall entscheide das Buspersonal.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG