Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tuning-Day
Motorbegeisterte lassen sich unter die Haube schauen

Der Nachwuchs ist gesichert. Beim Tuning-Day in Lehnitz kurvt die zweijährige Luana in ihrem schicken Wagen über den Platz. Ihr Vater Ronny Jockisch hatte seinen aufgemotzten Opel für den Familienausflug zu Hause gelassen.
Der Nachwuchs ist gesichert. Beim Tuning-Day in Lehnitz kurvt die zweijährige Luana in ihrem schicken Wagen über den Platz. Ihr Vater Ronny Jockisch hatte seinen aufgemotzten Opel für den Familienausflug zu Hause gelassen. © Foto: Sophie Schade
Sophie Schade / 22.07.2019, 06:15 Uhr
Oranienburg Grelle Farben, tiefergelegte Karossen, auf Hochglanz polierter Lack und laute Motoren: So zeigten sich die meisten der Autos, die am Sonnabend auf das TÜV-Gelände in Lehnitz fuhren. Der TÜV Rheinland und das VW Audi Team Berlin Brandenburg (VATBB) luden nach einer Pause im vergangenen Jahr gemeinsam zum dritten Mal zum Tuningtreffen ein.

400 Autos wären im Vorfeld angemeldet worden, berichtete Wolfram Stahl vom TÜV am Sonnabend stolz. Außerdem rechnete er mit bis zu 2 000 Besuchern, die vor Ort von Experten viele wertvolle Informationen über Umbauten erfahren konnten. Der Höhepunkt war das "Show and Shine", ein Schönheitswettbewerb für Autos. Die Driftshow und der sogenannte "Burnout", bei dem die Teilnehmer die Reifen ihres Autos so lange durchdrehen lassen, bis sie anfangen zu rauchen und schließlich platzen, fanden in diesem Jahr nicht statt. Grund dafür sei zum einen, dass die Veranstalter einen bewussteren Umgang mit Ressourcen vorleben und nicht unnötig Feinstaub produzieren und Reifenmaterial verschwenden wollten. "Politiker diskutieren über Fahrverbote in der Innenstadt, um den Feinstaub in der Luft zu reduzieren. Dann müssen wir hier nicht dagegen arbeiten und wertvolles Reifenmaterial nur für das Geräusch und den Qualm vergeuden", so Wolfram Stahl. Außerdem hätte der Tuning-Day dann als Motorsportveranstaltung angemeldet werden müssen, was einen ungleich höheren bürokratischen Aufwand bedeutet hätte.

Mittlerweile scheint Tuning auch zu einem Hobby für Familien geworden zu sein: Die zweijährige Luana kurvt mit ihrem weißen Auto, das zugegebenermaßen etwas kleiner ist als die anderen Fahrzeuge, über den Platz. Das Tuningtreffen 2017 fand drei Wochen vor ihrer Geburt statt. Jetzt ist Luana selbst dabei, allerdings hat Papa Ronny Jockisch seinen Opel Kadett C Coupé diesmal zu Hause gelassen. Doch der Familienausflug zum Tuningtreffen war trotzdem ein absolutes Muss.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG