Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der Dorfgemeinschaftsverein Berkholz-Meyenburg landet mit einer neuen Veranstaltung einen Volltreffer bei Besuchern.

Lieblingsgetränk
Handgemachter Kaffeegenuss

Eva-Martina Weyer / 15.08.2019, 08:15 Uhr
Berkholz (MOZ) Der würzige Duft nach frischem Kaffee wehte durch den Vorgarten des Gutshauses Berkholz. Er war soeben gemahlen und auf verschiedenste Weise gebrüht und zubereitet worden. Das war die Premiere der neuen Veranstaltung "Mokka und Mucke". Der Dorfgemeinschaftsverein Berkholz-Meyenburg als Ideengeber hat sich damit in die Herzen der Einwohner und Besucher geköchelt.

Was es nicht alles gab! Türkischen Mokka, Gewürzkaffee mit Zimt, Kardamom und Nelken, Espresso mit einer Prise "Probier mich". Das alles war weit entfernt vom normalen Küchenkaffee, den es natürlich ebenso gab wie Blechkuchen. Alles trug die Handschrift des Selbstgemachten, des sorgfältigen Zubereitens, des sich-Zeit-nehmens.

Mahlen an der Kaffee-Rikscha

Viel Zeit nahmen sich auch die Besucher. Die gedeckten Tische vor dem Gutshaus und so mancher Platz unterm Sonnensegel und im Liegestuhl luden dazu ein. Man konnte staunen über Bilder, die auf Staffeleien arrangiert waren – allesamt in Aquarelltechnik mit Kaffee gemalt. Leise-lässige Mucke-Musik lief im Hintergrund. Genauso hatten sich die Vereinsmitglieder die Atmosphäre vor dem Gutshaus gewünscht.

Bei Marko Mentag an seiner selbstgebauten Röstkaffee-Rikscha konnten Besucher wie zu Omas Zeiten Kaffee mit der Hand mahlen und sich aus diesem Pulver "ihren" Kaffee zubereiten lassen. Viele erinnerten sich daran, dass man durch Röst- und Mahlgrad der Kaffeebohnen die Qualität des Getränkes selbst beeinflussen kann. Wie sich je nach Zubereitungsart noch verschiedene Geschmacksnoten herauskitzeln lassen, zeigten Vereinsmitglieder live am Nachbartisch. Kaffee ist eben nicht gleich Kaffee.

"Die Leute sollen sich Zeit nehmen zum Kaffeemahlen und währenddessen ins Gespräch kommen", erläuterte Marco Mentag. "Wenn unser Dorf keinen Friseur und Bäcker hat zum Plaudern und Zusammenkommen – hier bei Mokka und Mucke kann man das."

Für den Dorfgemeinschaftsverein sollte "Mokka und Mucke" eine Generalprobe sein. Mit entsprechendem Herzklopfen haben die Vereinsmitglieder den Kaffee zubereitet. Denn am 1. September findet innerhalb der Ucker-märkischen Musikwochen ein Konzert in der Berkholzer Kirche statt. Zuvor, und zwar ab 15 Uhr, gibt es "Mokka und Mucke" für Musikliebhaber. Dafür ist der Dorfgemeinschaftsverein bestens gerüstet.

Konzert in der Kirche Berkholz am1. September um 17 Uhr mit dem Vokal-ensemble Gallina aus Slowenien, ab15 Uhr "Mokka und Mucke" am Gutshaus

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG