Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Workshop
Kleines Krokodil im Schattenspiel

Krokodil lernt fliegen: Lina Felice Wagner und Lehrerin Tanja Höhne zeigen, wie Schattentheater funktioniert.
Krokodil lernt fliegen: Lina Felice Wagner und Lehrerin Tanja Höhne zeigen, wie Schattentheater funktioniert. © Foto: Eva-Martina Weyer
Eva-Martina Weyer / 18.08.2019, 06:00 Uhr
Schwedt (MOZ) In einem Jugendkunstcamp hat die Musik- und Kunstschule Schwedt in dieser Woche Mädchen und Jungen aus Schwedt und Witebsk  zusammengeführt. Sie haben an einem sechstägigen Workshop zum Thema Schattenspiele teilgenommen. Witebsk ist eine Stadt mit fast 400 000 Einwohnern und liegt im Norden von Weißrussland. Schwedter Schüler waren im vergangenen Jahr dort, jetzt sind die Witebsker in Schwedt zu Gast.

Tanja Höhne leitet diesen Workshop. Sie war einmal selbst Schülerin dieser Schule und ist ausgebildete Figurenspielerin. Ihr Wissen und Können über den Zauber von Licht und Schatten hinter einem aufgeklappten Koffer hat sie an die Teilnehmer weitergegeben.

Sie haben selber Figuren entworfen, ausgeschnitten und ihnen Leben eingehaucht. Zu den Teilnehmern gehört auch Lina Felice Wagner. Sie lernt an der Freien Schule Angermünde und ist für die Begegnung mit den Schülern aus Witebsk freigestellt worden. "Es ist wunderbar hier", sagt das Mädchen an der improvisierten Kofferbühne. "Mein Krokodil lernt gerade fliegen."

Die Kontakte der Musik- und Kunstschule nach Witebsk reichen bis ins Jahr 2008 zurück. Damals wurde ein Partnerschaftsvertrag zwischen der Schwedter Schule und der Kunstschule Nr. 3 in Witebsk unterzeichnet. Als sich die Workshop-Betreuer darüber unterhalten, wirft LinaFelice ein: "Damals war ich noch gar nicht auf der Welt."

Musikschuldirektor Volker Rehberg sagt: "Wir wollen diese Partnerschaft sehr. Aber die Finanzierung dieser ganzen Woche ist nicht einfach. Weißrussland gehört nicht zur Europäischen Union, deshalb sieht es mit EU-Fördergeld schlecht aus. Wir sind froh, dass das Auswärtige Amt uns unterstützt." In der zurückliegenden Woche haben die jugendlichen Gäste bei Schwedter Familien übernachtet, haben Berlin und Angermünde besucht und sind vom Schwedter Bürgermeister empfangen worden.

Noch den ganzen Sonnabendvormittag werden die Schüler ihre Schattenspiele verbessern. Am Nachmittag um 16 Uhr erfolgt die Abschlusspräsentation auf der Kofferbühne. Sie ist öffentlich. Im Anschluss gibt es einen Empfang für Schüler, Dolmetscher und Gasteltern. Danach fliegen die Kinder aus Witebsk in ihre Heimat zurück.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG