Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Für 450 000 Euro hat die Stadt der Lindgrenschule einen neuen Schulhof gebaut. Ministerin Kathrin Schneider hat ihn am Montag eingeweiht.

Bildung
Schönster Schulhof eingeweiht

Michael Dietrich / 20.08.2019, 08:30 Uhr
Schwedt (MOZ) Den schönste Schulhof Brandenburgs hat offi-­ziell seit Montag die Astrid-Lindgren-Grundschule Schwedt. Das jedenfalls hat Bürgermeister Jürgen Polzehl behauptet, der gemeinsam mit Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider und zig Kindern den Hof einweihte.

Solche offiziellen Einweihungen sind üblich, damit sich die Geldgeber mit dem fertigen Ergebnis ihres Engagements präsentieren können. Das Ministerium hatte über einen Stadt-Umland-Wettbewerb 400 000 Euro für den neuen Schulhof beigesteuert, die Stadt 55 000 Euro, gebaut hat Ohlbrechts Blumenland.

Die Schüler der Schule nutzen den Ende Juli fertiggestellten Schulhof aber bereits seit Schuljahresbeginn. Das erfährt der Bürgermeister aus unmittelbarer Nähe. Der Schulhof mit den auffälligen blauen Bodenbelägen aus Kunststoff entstand direkt unter den Fenstern des Bürgermeisterbüros im Rathaus und wurde vom ersten Tag an begeistert von den Kindern aufgenommen. "Von oben sehen die Spielflächen wie Wasser aus", findet Polzehl. Etwas nass waren die elastischen Fallschutzmatten auch noch vom abendlichen Regen, als die Kinder ihren Platz mit Banddurchschnitt nun auch ganz offiziell in Beschlag nehmen durften.

Eine schöne Idee hatte Schulleiterin Catrin Deleroi. Sie rief die Kinder auf, sich jeweils einen erwachsenen Einweihungsgast auszusuchen und mit ihm zusammen den Spielplatz zu entdecken. So konnte man den Bürgermeister dabei beobachten, wie er zwei Mädchen auf einem Kleinkarussell Schwung gab. Landtagsabgeordneter Mike Bischoff musste mit auf ein Ballancier-Seil und kam dabei ganz schön ins Straucheln. Ein aufgeweckter Junge schnappte sich die Ministerin, testete mit ihr ein unterirdisch verlegtes Sprachrohr und dirigierte sie auf dem Mensch-Ärgere-Dich-nicht!-Feld auf dem Bolzplatz. Aber auch auf der einfachen Wippe und einer Netzschaukel hatten die Schulkinder sichtlich Spaß. Obendrein gab’s zur Feier des Tages noch ein Eis.

Heute startet Schulneubau

"Wo wenn nicht in Kitas und Schulen sollte eine Stadt investieren", resümierte der sichtlich zufriedene Bürgermeister, und Ehrengast Kathrin Schneider betonte, dass Schwedt alles richtig gemacht habe, in dem die Stadt sich mit Angermünde und Gartz Partner für einen gemeinsamen Antrag für Schul-Erneuerungen gesucht und erfolgreich die Förderung eingeworben hat.

Der Schulhof ist nur der Anfang des Schulumbaus bei Lindgrens. Heute startet die Firma Casekow Bau mit der Baustraße und Baustelleneinrichtung für den Schulneubau auf dem alten Schulhof. Insgesamt werden an der Schule sechs Millionen Euro für das An- und Umbauprojekt investiert, fünf Millionen Euro kommen dabei von der EU.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG