Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Auswärtssieg
Auftakt nach Maß

Stürmer Lukas Hehne erzeugte zwei Treffer beim 4:1-Erfolg.
Stürmer Lukas Hehne erzeugte zwei Treffer beim 4:1-Erfolg. © Foto: ter
Dieter Wetzel / 20.08.2019, 09:24 Uhr
Henningsdorf Im ersten Punktspiel der Landesligasaison 2019/20 in Hennigsdorf gegen den FC 98 zeigten die Fußballer des FC Stahl Brandenburg eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewannen verdient mit 4:1.

Die Verantwortlichen des FC Stahl wussten zuvor nicht, wie die Elf des FC 98 Hennigsdorf einzuschätzen war. Die Gastgeber begannen sehr engagiert und überraschten die Brandenburger schon in der 5. Minute durch einen guten, schnell vorgetragenen Angriff, an deren Ende das 1:0 durch Ricky Schneider stand.

Die Märzke-Elf ließ sich jedoch nicht vom Weg abbringen, startete ihrerseits sofort Gegenangriffe. So hätte Danilo Ferreira gleich nach dem Führungstreffer den Ausgleich erzielen können - ja müssen (7.). Er stand völlig frei vor Torhüter Wollenburg und schoss ihn an.

Die Hennigsdorfer wollten mit viel Laufarbeit den zweiten Treffer - spielten allerdings oft zu ungenau. Brandenburgs Schlussmann Steffen Sgraja wurde von Kristoffer Lerbs in der 8. Minute geprüft, bestand diese jedoch sehr gut. Dann war es nach Vorarbeit von Alexander Mertens Mudai Watanabe, der im Laufduell mehrere Gegenspieler abschüttelte und gekonnt zum 1:1 (10.) einschoss.

Von diesem Zeitpunkt bestimmten die Gäste durch schnelle und direkte Angriffe das Geschehen. Die Platzherren wurden zeitweise eingeschnürt: ein Treffer war eine Frage der Zeit. So traf Hubert Horodecki in der 16. Minute nur den Pfosten und eine Minute später jagte der gute Yukiya Moriwaki den Ball aus zwölf Meter über den Kasten. Auch Angreifer Lukas Hehne meldete sich zu Wort und zwang den Hennigsdofer Torwart Wollenburg zu einer Glanzparade (20.). Mudai Watanabe war in der 28. Minute schneller als der Hennigsdorfer Schlussmann und legte danach den Ball für Hehne auf, der sicher die Führung (28.) erzielte.

Die Brandenburger ließen nicht locker, wollten schon in der ersten Hälfte die Vorentscheidung. Scheiterte Moriwaki nach einem Sturmlauf noch an den Pfosten (32.), so konnte Watanabe in der 40. Minute im Strafraum nur per Foul gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Japaner sicher zum 3:1 (41.). Spätestens jetzt war die Vorentscheidung gefallen.

Nach der Pause spielte der FC Stahl nicht mehr so druckvoll, blieb aber überlegen.. Ferreira hatte die Großchance zum vierten Treffer (50.), aber sein Kopfball ging freistehend um zwei Meter am Gehäuse der Hennigsdorfer vorbei. Im Gegenzug prüften die Gastgeber Sgraja, aber er war ein sicherer Rückhalt. Nach gutem Zuspiel aus dem Mittelfeld hatte Lukas Hehne in der 66. Minute wenig Mühe den 4:1-Endstand zu erzielen.

Beide Reihen schalteten nun einen Gang zurück. Eine Großchance ergab sich in der 86. Minute noch für die Hennigsdorfer, die sie aber vergaben.

An diesem Sonnabend (24. August) erwarten die Stahl-Fußballer um 15 Uhr zur Heimpremiere den FK Hansa Wittstock, der mit einem Remis startete.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG