Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
MTV Altlandsberg erwartet zum Saisonauftakt den Ludwigsfelder HC

Die Stärke ist der Teamgeist: Handball-Oberligist MTV Altlandsberg
Die Stärke ist der Teamgeist: Handball-Oberligist MTV Altlandsberg © Foto: Philipp Pohl
Edgar Nemscjhok / 23.08.2019, 02:15 Uhr
Altlandsberg (MOZ) Am Sonnabend geht für die Handballer des MTV Altlandsberg die Saison wieder los. Im ersten Spiel der Oberliga Ostsee-Spree haben die Männer um ihren Trainer Ralf Böhme auch gleich ein richtiges Brett vor sich. Es kommt der Ludwigsfelder HC in die Erlengrund-Halle. Das Spiel beginnt um 19 Uhr. Und wie immer vor Beginn einer neuen Serie gibt es einige offene Fragen.

Beim MTV hat sich in der Sommerpause einiges ereignet. Neue Spieler und ein neuer Trainer sind gekommen und sollen noch mehr Schwung bringen. Ralf Böhme hat das Amt von Tilo Leibrich übernommen und soll die Mannschaft in der Liga zu den Mitfavoriten, wenn nicht sogar zum Meisterschaftskandidaten, formen. Nach dem dritten Platz in der Vorsaison bleibt noch Raum nach oben. "Wir haben offiziell noch kein Saisonziee festgelegt. Ich habe aber Platz zwei bis fünf im Auge, auch weil ich weiß, dass die Liga in diesem Jahr sehr gut und vor allem ausgeglichen besetzt ist. Ludwigsfelde ist ein Favorit und deshalb ist auch das Spiel am Sonnabend, dazu noch vor eigenem Publikum, sehr sehr wichtig", sagt Böhme, der seit 15 Jahren im Trainergeschäft tätig ist.

Mann mit Erfahrung

Böhme bringt eine Menge Erfahrung mit. Die hat der 47-Jährige als aktiver Spieler in Bundesligavereinen wie zum Beispiel GWD Minden sammeln können. Er selbst war als Rückraumspieler aktiv und bei vielen Gegnern in der ersten und zweiten Bundesliga gefürchtet. "Wenn ich zurückdenke, waren meine schönsten Jahre in Minden", sagt der Sportlehrer und Inhaber einer A-Lizenz heute.

Sein Kontakt zum MTV Altlandsberg kam über Daniel Braun, der heute Sportlicher Leiter ist. Braun teilt sich die Verantwortung mit Karsten Sattler und Olaf Manohr. Braun und Böhme kennen sich aus der gemeinsamen aktiven Zeit bei Blau-Weiß Spandau. Fragt man Böhme, was er von der neuen Saison erwartet, sagt er noch zurückhaltend: "Wir stecken in einem Prozess, und die Mannschaft soll auch die Möglichkeit bekommen, sich zu entwickeln. Trotzdem wollen wir erfolgreich sein."

Böhme kann auf einen großen Kader zurückgreifen. "Wir haben einige junge Talente, aber auch sehr erfahrene Spieler im Team. Leider war die Vorbereitung ein wenig kurz. Jetzt gehen wir gleich in die Vollen. Aber wir sind optimistisch, auch wenn Ludwigsfelde aus meiner Sicht einer der Topfavoriten ist." Fragt man Böhme nach weiteren Topmannschaften der Liga, nennt er natürlich den Stralsunder HV, den HSV Insel Usedom oder die SG OSF Berlin. Daniel Braun ergänzt diese Reihe noch und nennt auch den Grünheider SV. In Grünheide ist man ebenfalls optimistisch und spricht davon, auch vorn mitzuspielen. Bei Halbzeit der Vorsaison war Grünheide noch in den Abstiegskampf verwickelt, am Ende der Serie belegte die Truppe den achten Tabellenplatz. Es gab einige Verstärkungen.

Aber die Wahrheit liegt nun mal auf dem Hallenboden. "Unser Gegner hat sein eigenes, gut besetztes Turnier um den Stadtwerke-Pokal Ludwigsfelde  gewonnen. Das heißt für uns, die Mannschaft ist schon gut in Schuss."

Teamgeist ist eine Stärke

Ein voller Erfolg ist aber noch aus einem anderen Grund wichtig. Die Altlandsberger haben nach dem Heimspiel fünf Auswärtsspiele in Folge zu bestreiten. "Unsere große Stärke wird die mannschaftliche Geschlossenheit sein. Gut besetzt sind wir auf der Torhüterposition, auch mit den beiden Neuzugängen Meik Rockel und Kevin Deisting. Wir werden mit viel Tempo spielen und ich hoffe, dass wir uns auch in puncto Stabilität weiterentwickeln können. Aber wie gesagt, es wird ein Prozess werden, der auch Zeit braucht."

Böhme und die Mannschaft freuen sich auch auf ihr begeisterungsfähiges Publikum. "Wir wollen ein gutes Spiel bieten."

MTV Altlandsberg: Emmanuel Frimpong, Philpp Pohl,  Meik Rockel, Kevin Deisting (Tor) – Dominique Henschel, Philp Höhna, Fabian Plaul. Marco Leupert, Florian Riegler, Arian Thümmler, Rihda Trabelsi, Christian Untermann, Dominic Witkowski, Josip Perkovic, Hendrik Retschlag, Till Bartels, Simin Kapa, Yannik Scheffel, Ole Neumann, Ralf Böhme (Trainer), Dario Förster (Co-Trainer), Wolfgang Zeilke (Betreuer), Daniel Braun (Teammanager)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG