Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Inlineskating
Auch Gäste aus Polen und Japan

Enge Sache: kurz nach dem Start in Reitwein
Enge Sache: kurz nach dem Start in Reitwein © Foto: Heiko Zacher
Heiko Zacher / 23.08.2019, 02:15 Uhr - Aktualisiert 23.08.2019, 07:09
Reitwein In diesem Jahr gingen 53 Skater beim nunmehr 11. Reitweiner Halbmarathon an den Start. Darunter auch Starter aus Polen und Japan. Das erprobte Helferteam um Heiko Zacher vom SV Rot-Weiß Reitwein, der Freiwilligen Feuerwehr und des Teams Justitia hatte das Skater-Event wieder bestens vorbereitet und abgesichert.

Der Hauptlauf über 21 Kilometer wurde von Sören Lindner vom SCC Skating Berlin dominiert. Der 32-Jährige setzte sich bereits nach sechs Kilometern vom Feld ab und konnte bis zum Ziel seinen Vorsprung auf fast 2 errang Sascha Hagemann und Dritter wurde Frank Bussmann (beide ebenfalls SCC Skating ). Bei den Frauen siegte im Zielsprint Victoria Gruß vom Berliner TSC (AK 30) in 45,58 Minuten.

Gastgeber landen im Mittelfeld

Im Hauptlauf, dem Halbmarathon, starteten auch fünf Skater für das Team Justitia. Hier zeigte sich lediglich Thomas Lathan zufrieden mit seinem elften Platz. Mike Herrmann, Sven Hähnelt und Henry Kühl belegten die Plätze 16 bis 18 und waren sichtlich froh, nicht gestürzt zu sein. Grit Mertens wurde zwar Fünfte bei den Frauen, hatte aber zwischendurch mit dem Gras Bekanntschaft gemacht. Damit landeten alle Skater vom Team Justitia Frankfurt im Mittelfeld.

Die Strecken von zwei und sechs Kilometern absolvierten acht Kinder. Über zwei Kilometer gewann die jüngste Skaterin, Nele Pechstein aus Berlin (8).  19,14 min benötigte Aaron Göritz (SV Fläming Skate) für seinen Sieg über sechs km vor Lysann Kettner aus Lebus.

Nur eine Skaterin meldete sich für die Zehn-Kilometer-Strecke. So gewann Gina Schöne aus Berlin den Pokal. Schirmherr und Pokalstifter war die Gemeinde Reitwein, vertreten durch ihre stellvertretende Bürgermeisterin Annegret Altmann. Sie selbst belegte in der AK 30 einen zweiten  Platz.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG