Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Polizei
Intensivtäter flüchteten in Wittstock vor der Polizei

Als es fast zu einem Verkehrsunfall kam, gaben die Beamten die Verfolgung auf.
Als es fast zu einem Verkehrsunfall kam, gaben die Beamten die Verfolgung auf. © Foto: dpa
MOZ / 25.08.2019, 14:40 Uhr
Wittstock Mit besonders dreisten Autofahrern musste sich die Polizei in Wittstock an diesem Wochenende herumschlagen: Die Beamten kontrollierten am Samstagnachmittag einen roten VW auf der Eisenbahnstraße. Am Steuer saß ein 21-jähriger polizeibekannter Tschetschene, der keine Fahrerlaubnis hat. Am Wagen waren außerdem Kennzeichen angebracht, die zu einem anderen Fahrzeug gehören.

Während der Kontrolle fanden die Beamten beim 34-jährigen russischen Beifahrer – ebenfalls polizeibekannt – ein kleines Tütchen mit weißem Pulver und stellten es sicher. Das Auto wurde zur Gefahrenabwehr ebenfalls eingezogen, da der 21-Jährige schon mehrmals ohne Fahrerlaubnis erwischt worden war.

Rund vier Stunden später fiel der Polizei in Wittstock ein Seat auf. In dem Auto saßen der 21- und der 34-Jährige, allerdings Letzterer dieses Mal am Steuer. Auch dieser Wagen war mit falschen Kennzeichen unterwegs. Als die Beamten das Fahrzeug stoppen wollten, raste der 34-Jährige in Richtung Pritzwalk. Dabei kam es fast zu einem Unfall. Die Polizisten gaben die Verfolgung auf.

Später wurde der Seat verschlossen und verlassen in Pritzwalk entdeckt. Er wurde sichergestellt. Gegen die Männer, laut Polizei "Intensivtäter", laufen nun Ermittlungen wegen diverser Delikte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG