Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Ludwigsfelder HC entführt die Punkte aus Altlandsberg

Edgar Nemschok / 26.08.2019, 02:45 Uhr
Altlandsberg (MOZ) Es wurde nichts aus einer Party zum Auftakt der Saison in der Handball-Oberliga Ostsee-Spree für die Männer des MTV. Die Altlandsberger mussten sich einem besseren Gegner beugen und verloren nach 60 Minuten Spielzeit. Es war ein tolles und zu jedem Zeitpunkt mit Spannung geladenes Spiel und beide Mannschaften schenkten sich in der gut besuchten Erlengrund-Halle nichts.

Noch vor dem Spiel begrüßte MTV-Chef, André Witkowski, sein Publikum und versprach, dass dieser Abend der Beginn einer großartigen Spielserie werden wird. "Wir haben uns in der vergangenen Saison wahrscheinlich etwas weit aus dem Fenster gelehnt. Wir werden also nicht von der Meisterschaft reden, sondern zunächst kleinere Brötchen backen. Zum Auftakt hätten wir uns gern einen leichteren Gegner gewünscht."

Natürlich waren beide Teams nervös und machten in der Anfangsphase einige leichte Fehler. Da bekam Christian Untermann nach einem Abspielfehler den Ball an den Fuß und ermöglichte den unnötigen 2:2-Ausgleichstreffer durch den Ludwigsfelder Phil-Lukas Winter. Schnell wurden auch zwei unterschiedliche Spielsysteme deutlich. Ludwigsfelde kam mit eher langsamem Spielaufbau, um dann am Kreis förmlich zu explodieren. Der MTV spielte mit hohem Tempo, was auch eine höhere Fehlerquote zur Folge hatte.

Marco Leupert trifft siebenmal

Zwei Spieler fielen in den ersten 20 Minuten besonders auf. Auf Ludwigsfelder Seite war es Winter, der vier Tore für seine Mannschaft erzielte. Auf der anderen Seite war es Marco Leupert, der als Linksaußen und sicherer Siebenmeter-Schütze brillierte.  Wenn er sprunggewaltig in den Ludwigsfelder Kreis flog, gab es für LHC-Torhüter Florian Berndt nichts zu halten. Es blieb spannend und zur Halbzeit führte der Gastgeber mit 15:14. Daniel Braun, Sportlicher Leiter beim MTV, sah in der ersten Halbzeit noch viele Dinge, die einfach nicht zufrieden stellen konnten. "Die Deckung am eigenen Kreis steht noch nicht sicher und die Chancenverwertung lässt auch zu wünschen übrig." Er haderte zudem mit der Leistung der Schiedsrichter, die einiges übersahen und aus seiner Sicht auch falsch entschieden.

Bis zum 18:17, MTV-Neuzugang Hendrik Retschlag warf zwei sehr schöne Tore aus dem Rückraum, blieb der MTV auf Schlagdistanz. Dann kam ein Einbruch. Binnen drei Minuten konnte Ludwigsfelde auf 23:18 davonziehen. Der Ex-Altlandsberger Phillip Gohl traf dreimal in dieser Phase. MTV-Trainer Ralf Böhme sagte nach dem Spiel: "Davon haben wir uns nicht mehr so richtig erholt."

Phillip Gohl macht alles klar

Der Gast aus Ludwigsfelde ließ auch in der Schlussphase nichts mehr zu. Zwar kam der MTV noch einmal auf 28:27 heran, doch als Phillip Gohl nach einem Konter das 29:27 erzielte, war das Spiel gelaufen.

Ludwigsfeldes Trainer Sven Keck war sehr zufrieden: "Einen besseren Start in eine Saison kann man sich nicht wünschen. Hier in Altlandsberg zu gewinnen, ist schon etwas Besonderes. Kompliment an unseren Gegner, der uns durch die offene Deckung in den Schlussminuten noch einmal richtig in Bedrängnis gebracht hat." Für die Männer des MTV geht die Serie am. 31. August weiter. Dann treten sie beim VfV Spandau an.

MTV Altlandsberg: Kevin Deisting, Meik Rockel – Simon Kapa, Florian Riegler (4), Hendrik Retschlag (2), Christian Untermann (2), Dominic Witkowski (6), Philip Höhna (3), Ridha Trabelsi (3), Marco Leupert (7), Fabian Plaul, Till Bartels

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG