Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Casting
Laiendarsteller für Kinofilm in Blumenow gesucht

Und Action: Zuletzt 2008 bot sich für Laiendarsteller die Möglichkeit, bei einer internationalen Kinoproduktion mitzuwirken. Damit wurden in der Trottheide Szene für "Black Death" gedreht.
Und Action: Zuletzt 2008 bot sich für Laiendarsteller die Möglichkeit, bei einer internationalen Kinoproduktion mitzuwirken. Damit wurden in der Trottheide Szene für "Black Death" gedreht. © Foto: Simone Gogol
Martin RIsken / 11.09.2019, 14:15 Uhr - Aktualisiert 11.09.2019, 14:56
Blumenow (GZ) Einmal mitspielen in einem richtigen Kinofilm – diesen Wunsch hat wohl jeder schon mal in sich gespürt. Jetzt gibt es diese Chance in der Region: Am heutigen Mittwoch findet ab 20 Uhr ein Casting für den neuen Kinospielfilm "Glück" der Regisseurin Henrika Kull im Blumenower Gemeindezentrum an der Bredereicher Straße statt. Gesucht werden ein Mann im Alter zwischen 35 und 42 Jahren sowie eine Frau zwischen 25 und 35 Jahren. "Da wir zu großen Teilen dokumentarisch drehen beziehungsweise Szenen vor Ort erarbeiten, ist keine Schauspielerfahrung notwendig", so Florine Linder von Flare Film.

Wer ausgewählt wird, kann als Darsteller in kleineren Rollen in Schlüsselszenen mitwirken. Diese werden Ende September aber nicht nur in Blumenow, sondern auch in der Gegend von Angermünde gedreht. So gab es in der vergangenen Woche bereits ein Casting in Mürow bei Angermünde.

Bis zu sechs Drehtage

Eine Schauspielerfahrung ist ausdrücklich nicht notwendig. Geplant sind vier bis sechs Drehtage in Mürow und Blumenow. Drehzeitraum im September ist jeweils an den Wochenenden 21. und 22. September sowie 27. und 28. September. Außerdem finden zwischen Dezember und Februar weitere Drehtage statt, welche das genau sein werden, will die Produktionsfirma den Auserwählten noch mitteilen. Es gibt dafür eine Vergütung.

Auch viele Blumenower und ihre Gäste werden als Statisten mitwirken, denn gedreht wird während des jährlichen Erntefestes am Sonnabend, 21. September, weil für den Film Sommer- und Dorffestszenen benötigt werden, geht es in dem Film doch um die Liebe. Deutsche Gegenwart, die authentisch und dokumentarisch mit der Kamera eingefangen werden soll.

Die Regisseurin des Films, Henrika Kull, ist 1984 in Süddeutschland geboren, absolvierte zunächst ein Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Köln und begann im Anschluss an ihre filmsoziologische Diplomarbeit 2012 ein Produktionsstudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Ab 2014 studierte sie Regie an der Filmuniversität Babelsberg. Im Laufe ihres Filmstudiums realisierte sie dokumentarische, experimentelle und fiktionale Filmprojekte, die auf nationalen und internationalen Filmfestivals zu sehen waren. Ihr Filmdebüt "Jibril" feierte Premiere im Hauptprogramm des Panorama auf der Berlinale 2018 und gewann mehrere Preise.

Der Kinospielfilm "Glück" wird produziert von Flare Film in Kooperation mit dem Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, dem Medienboard, arte und dem "Kleinen Fernsehspiel" vom ZDF. Wer noch Fragen zum Casting hat, kann sich unter der Mailadresse florineflorina@gmail.com oder unter der Telefonnummer 0157 76463544 direkt mit Florine Lindner in Verbindung setzen.

Das Erntedankfest findet am Sonnabend, 21. September, ab 13.30 Uhr mit einer Andacht vor der Bushaltestelle statt. Es folgt der Ernteumzug. Gegen 15 Uhr startet die Party auf dem Festplatz am Gemeindezentrum mit Kaffeeklatsch, dem Programm der Kita "Storchennest" und vielen Leckereien. Ab 16 Uhr fährt die Feuerwehr Blumenow mit ihrem Einsatzfahrzeug umher, laufen Ponys im Kreis und knattern Quads los. Gegen 17 Uhr tanzt die Bredereiche Hortgruppe, Alle anderen können ab 20 Uhr abhotten, dafür sorgt Musikexperte DJ MC.

Fílmdrehs in der Region

In den vergangenen 30 Jahren sind in der Region schon mehrere größere Filme gedreht worden. Einer der bekanntesten ist der 1993 veröffentlichte Spielfilm "Wir können auch anders" von Star-Regisseur Detlev Buck mit Joachim Krol und Horst Krause, der zwischen Zehdenick-Neuhof und Tornow gedreht wurde. Auch damals wurden für den Dreh zahlreiche Laiendarsteller benötigt. Joachim Król erinnert sich heute noch mit Begeisterung an die Dreharbeiten.

Ein großes Casting gab es für die britische-deutsche Koproduktion "Black Death" über die Pest im Mittelalter mit Jean Bean in der Hauptrolle. Bei den Dreharbeiten in der Trottheide bei Marienthal kamen etliche Laiendarsteller aus der Region zum Einsatz. Kommerziell erfolgreich war der Streifen offenbar aber nicht.

Zuletzt drehte Regisseurin Hermine Huntgeburt den Kinderfilm "Die Abenteuer des Huck Finn" unter anderem in der Trottheide, weil die Landschaft dort Ähnlichkeiten mit dem Mississippi-Gebiet hat. ⇥ris

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG