Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stärkung des Zusammenhalts, sportlicher Anreiz oder einfach nur Spaß an der Bewegung – die Gründe der arbeitenden Teilnehmer sind vielfältig.

DAK-Firmenlauf
Wenn Elektriker mit Zöllnern und Musikern wetteifern

Jan-Henrik Hnida / 13.09.2019, 06:45 Uhr - Aktualisiert 13.09.2019, 07:03
Frankfurt (Oder) (MOZ) Ich mache privat sonst nie Sport", sagt Lukas. Aber einmal im Jahr könne man ja mal laufen gehen. Ganz im orangen Dress steht der junge Elektriker mit 23 seiner Arbeitskollegen am Cinestar. Es ist 17.30 Uhr am Mittwochabend, kurz vor dem 6. DAK-Firmenlauf. Und Lukas tritt für Elektro Jahn an. Es liegt Volkslauf-Stimmung in der Luft.

This browser does not support the video element.

Video

Mehr als 1000 Teilnehmer beim DAK-Firmenlauf 2019

Videothek öffnen

Rund um Marktplatz, Marienkirche und Brunnenplatz machen sich einzelne Läufer warm; springen hin und her, machen den Hampelmann auf der Stelle oder hören Musik über ihre Kopfhörer – fokussiert auf die fünf Kilometer lange Strecke.

"Wir haben ein paar Leute dabei, die regelmäßig Sport machen", erzählt Ulrich Krei, der selbst zweimal pro Woche zehn Kilometer joggt. Jene Elektro Jahn-Mitarbeiter hätten die anderen mitgezogen. "Die Firma gibt so auch ein tolles Bild nach außen ab", fügt der Prokurist hinzu. Und es stärke den Zusammenhalt.

Oma, Onkel, Freundin – zwischen den 1 105 Teilnehmern stehen vor dem Rathaus die Fans aus Freundes- und Familienkreis. Das Laufevent wollen sich viele nicht entgehen lassen. Bei den 16 Männern der Eisenhüttenstädter Automatisierungs-Firma Unitechnik läuft Sarah als einzige Frau mit. "Nicht schlimm", nimmt sie es gelassen. Denn gegenüber einigen ihrer Kollegen genießt sie den Trainingsvorteil – an zwei bis drei Wochentagen jogge sie drei Kilometer. "In 35 Minuten will ich den Lauf schaffen", sagt sie. Alle Hoffnungen der Unitechnik-Gruppe liegen auf Sascha Köppke, der eine Zeit unter 20 Minuten anpeilt. Für den Rest steht der gemeinsame Spaß im Vordergrund.

Der DAK-Firmenlauf fand am 11. September auf dem Marktplatz Frankfurt (Oder) statt.
Bilderstrecke

DAK-Firmenlauf 2019

Bilderstrecke öffnen

Nicht nur auf der Bühne gemeinsam musizieren, sondern auch gemeinsam sporteln – das Staatsorchester präsentierte sich ganz in neon-gelb. "Die Pauke treibt von hinten an", sagt Matthias Buchheim. Mit zwei Stöcken walkt der Schlaginstrumentenspieler mit. "Viele von uns halten sich mit Laufen fit", erklärt Benno Gülde, der sonst die Bratsche erklingen lässt. Letztes Jahr ging er eine Dreiviertelstunde, dieses Mal dürfe es ruhig etwas schneller sein.

Später gemeinsames Essen

Laufen die fünf Mitarbeiter vom Evangelischen Pflegeheim Pilgram zum dritten Mal mit, ist es beim Zoll bereits das sechste. "Wir sind von Anfang an dabei", sagt Birgit Splitt, die sich bereits mit ihrer Freundin aufwärmt. Ein wenig unkonventionell geht das Event ein Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung an. Anscheinend schlüpfte er direkt nach der Arbeit in seine Joggingschuhe, trägt er doch beim Startschuss um 18 Uhr noch immer Hemd und Jeans. Hauptsache mitlaufen.

Laufen macht nicht nur durstig, sondern auch hungrig. Deswegen gehen Lukas und seine Elektriker-Kollegen nach getaner Arbeit noch gemeinsam essen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG