Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kegeln
Gastgeber entscheidet Wimpernschlag-Finale für sich

Stammsechser und potenzielle Einwechsler: Frank Pachmann, Thomas Schiller, Thomas Schulz, Jürgen Kneist, Marcel Leverenz, Steffen Schiller, Dietmar Michaelis und Jörg Matthies (v.l.).
Stammsechser und potenzielle Einwechsler: Frank Pachmann, Thomas Schiller, Thomas Schulz, Jürgen Kneist, Marcel Leverenz, Steffen Schiller, Dietmar Michaelis und Jörg Matthies (v.l.). © Foto: Carola Voigt
Marcel Leverenz / 18.09.2019, 02:15 Uhr - Aktualisiert 18.09.2019, 10:05
Schwedt Ein spannendes, nervenaufreibendes Spiel verfolgten die Zuschauer beim Verbandsliga- Saisonstart der Classic-Kegler zwischen dem FC Schwedt und Grün-Weiß Plessa. Beide Mannschaften schenkten sich nichts – das spiegelt sich in den Resultaten mit dem letztlich hauchdünnen Heimerfolg der Oderstädter wider. Fünf der insgesamt sechs Duelle gingen unentschieden nach Satzpunkten aus und fanden ihren Sieger erst in der höheren Kegelzahl der jeweiligen Spieler. Auch die Führung wechselte stetig nach den Durchgängen.

Zum Auftakt ging je ein Duell – es wird auf vier Bahnen absolviert, auf denen jeweils der Kegelbessere einen Satzpunkt erhält – an beide Mannschaften. Für den FC punktete Steffen Schiller (532 Kegel) gegen Uwe Gärtner (517), für die Gäste Jens Horn (537) gegen Dietmar Michaelis (499) – Plessa besaß also zunächst ein 23-Kegel-Plus.

Duell der beiden Team-Besten

Im Mitteldurchgang drehten die Hausherren die Partie zu ihren Gunsten. Im Duell der beiden Mannschaftsbesten Thomas Schulz (557) und Maik Buchhold (550) setzte sich der Schwedter mit gerade mal sieben Zählern durch und sicherte den Punkt für sein Team. Das zweite Duell fiel etwas klarer aus: Hier punktete Marcel Leverenz (535) gegen Marco Rozek (490). Somit führten die Oderstädter mit 3:1 Duellen und 29 Kegeln.

Die Gäste blieben – zur Freude der objektiven Zuschauer – weiter kämpferisch. Den Schlussdurchgang absolvierte das Team aus Plessa wieder erfolgreicher und gewann beide Duelle. Hier unterlagen bei jeweils 2:2 Satzpunkten Jörg Matthies (515) gegen Jan Opitz (532) und Frank Pachmann (517) gegen Frank Richter (522). Allerdings erlöste Pachmann mit seinem vorletzten Wurf durch einen Abräumer das Team sowie die Zuschauerkulisse in der Waldsportanlage und sicherte den glücklichen 5:3-Sieg (für die höhere Gesamt-Kegelzahl gibt es zwei Zusatzzähler) und letztlich 3155:3148 Kegeln.

Weitere Resultate 1. Spieltag: Kleeblatt Berlin II – SV Senftenberg 6:2, SV Arnsdorf – Lok Elsterwerda II 6:2, Semper/AdW Berlin – Hohenbockaer SV 6:2, KV Lauchhammer – SG Zechin 5:3

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG