Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Übersehen
Berliner fährt Strausberger Poller um

Martin Stralau / 14.10.2019, 14:10 Uhr - Aktualisiert 14.10.2019, 16:05
Strausberg (MOZ) Ein Rentner aus Berlin hat am Montag, kurz nach 13 Uhr, mit seinem Pkw den Poller in der nördlichen Großen Straße umgefahren.

Mit dem Poller, der unter dem Fahrzeug klemmte, fuhr er, laut klappernd, noch gut 200 Meter in südlicher Richtung weiter – bis er auf Höhe der Fleischerei Kaminski anhielt. Er habe den aus der Straße ragenden Poller nicht gesehen, sagte der Mann. Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes war kurze Zeit später zusammen mit Torsten Schmolke, Sachbearbeiter Verkehrsorganisation in der Stadtverwaltung, an dem Wagen, um den Schaden aufzunehmen. An der Stelle des Pollers klaffte zunächst ein Loch.

Zusammen mit Anwohner Ralf Furckert schloss es Torsten Schmolke. "Ich habe einen Knall gehört, dann bin ich mit Werkzeug runter", sagte Ralf Furckert. "Nicht, dass hier noch ein Radfahrer reinfährt." Der Poller auf der Nordseite der Straße ist von 8 bis 19 Uhr geschlossen, der auf der Südseite von 19 bis 8 Uhr. Die Stadt hatte die Poller-Lösung 2018 gewählt, um den Verkehr aus der Großen Straße zu halten. Die Poller sind so gebaut, dass sie nachgeben, wenn jemand gegen sie fährt. Zur Höhe des Schadens konnte bisher keine Angabe gemacht werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG