Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Im letzten Moment ist 95-Jährige nicht um 10.000 Euro betrogen worden.

Polizeibericht
Telefonbetrüger scheitert an aufmerksamen Nachbarn

Gefährliche Masche: Falsche Verwandte am Telefon versuchen immer wieder, Senioren schon um ihre Ersparnisse zu bringen.
Gefährliche Masche: Falsche Verwandte am Telefon versuchen immer wieder, Senioren schon um ihre Ersparnisse zu bringen. © Foto: Bodo Marks/dpa
MOZ / 18.10.2019, 13:43 Uhr
Müncheberg (MOZ) Am Donnerstagnachmittag ist eine 95-jährige Münchebergerin von einem angeblichen Verwandten angerufen worden, der sich als Robert vorstellte. Zum Ersteigern eines Hauses benötige er schnell 10.000 Euro. Weil sich Robert derzeit im Amtsgericht Potsdam befände, hole ein Mitarbeiter des Amtsgerichts das Geld bei ihr ab. Zum telefonisch vereinbarten Termin fuhr ein Taxi bei der Seniorin zur Geldübergabe vor dem Mehrfamilienhaus vor. Ein Nachbar bemerkte den Vorgang und mobilisierte zwei weitere Personen, mit ihm einzugreifen. Der Fahrgast aus dem Taxi entfernte sich bereits zu Fuß, wurde aber von den drei Zeugen verfolgt. Sie konnten den vermeintlichen Betrüger festhalten, bis die Polizei eintraf. Der 54-jährige Pole wurde vorläufig festgenommen. Das Geld erhielt die Seniorin zurück.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG