Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Freiwilliger Einsatz
Radio hilft Dorfbewohnern

Gruppenfoto: Bei der Aufräumaktion stellten sich alle für ein Erinnerungsfoto auf.
Gruppenfoto: Bei der Aufräumaktion stellten sich alle für ein Erinnerungsfoto auf. © Foto: Anja Behrendt
Anja Behrendt / 22.10.2019, 06:30 Uhr
Blasdorf Antenne Brandenburg legte am Samstag in Blasdorf "ne ordentliche Schippe drauf". Der 19. Oktober war im Jahresplan des Freiwilligen Feuerwehr Vereins in Blasdorf ohnehin als alljährlicher "Subbotnik" geplant und als Dirk Weigelt dann den Aufruf im Radio hörte: "Wir kommen zu Ihnen und helfen", zögerte er nicht und meldete seinen Wohnort spontan für die Aktion an. "Die Freude war groß, als die Wahl tatsächlich auf unser kleines Örtchen fiel", erzählt er kurz nach der Eröffnung des Arbeitseinsatzes auf dem Blasdorfer Sportplatz – welcher mit riesigen gelben Fahnen geschmückt und mit Musik von Antenne Brandenburg beschallt wurde.

Zum Start des Arbeitseinsatzes bekam Dirk Weigelt von Moderatorin Jasmin Schomber symbolisch die große gelbe "Antenne-Schippe" überreicht. Dann starteten etwa 40 Leute damit, Blasdorf "aufzuräumen". Die Bürgermeisterin der Stadt Lieberose, Petra Dreißig und ihr Team packte mit den Dorfbewohnern gemeinsam an und auch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Lieberose kamen in ihren Einsatzfahrzeugen zum Anpacken vorbei. Und mittendrin – wegen ihrer gelb leuchtenden Jacken nicht zu übersehen – die zehn fleißigen Radioleute. Sie halfen unter anderem dabei, große Birken zu zersägen, zu spalten und zu Feuerholz aufzustapeln.

Auch Bäume entlang der Dorfstraße mussten ausgeschnitten und der Beschnitt beräumt werden. "Der Einsatz ist für uns eine willkommene Abwechslung und es ist herrlich zu sehen, wie so ein kleines Dorf gemeinsam was schafft", kommentiert Moderatorin Jasmin Schomber. Und auch für die Verpflegung zwischendurch hatte der Radiosender gesorgt.

Gulaschsuppe gab es

Zur Stärkung standen heiße und kalte Getränke bereit und mittags saßen alle Helfer bei köstlicher Gulaschsuppe gemeinsam am Tisch. Viel zu schnell war der aufregende Tag vorbei und die Blasdorfer winkten dem Radioteam hinterher, als es im Autokonvoi Blasdorf wieder verließ. Im Frühjahr steht der nächste Subbotnik im Dorf an. Der Verein hofft dann auch ohne Unterstützung des Radiosenders wieder auf so rege Beteiligung.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG