Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Radwegstreich
Pinselstrich kostet 422 Euro – Oranienburger sammeln Spenden

Muss zahlen: Radfahrer Henning Schluß.
Muss zahlen: Radfahrer Henning Schluß. © Foto: Tilman Trebs
Tilman Trebs / 07.11.2019, 20:17 Uhr
Oranienburg (MOZ) Der Oranienburger Henning Schluß hat nun die Rechnung für seine unerlaubt aufgetragene Markierung auf dem Radweg unter dem Louise-Henriette-Steg erhalten. 422 Euro soll er für die Entfernung des Pinselstrichs zahlen, mit dem Schluß auf Gefahren für Radfahrer aufmerksam machen wollte.

Entgegenkommende Radler können sich dort nur schlecht sehen, weshalb sie eigene Spuren bekommen sollten. Inzwischen hat die Stadt eine professionelle Markierung vornehmen lassen. Schluß war vor allem im Internet für seine Aktion gefeiert worden. Nun wird er wohl auch nicht allein auf den Kosten sitzen bleiben. Bereits in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung hatte Ralph Bujok (Linke) Bürgermeister Alexander Laesicke (parteilos) 20 Euro in die Hand gedrückt. Die Stadtverwaltung hat die Rechnung für Schluß entsprechend reduziert. Die Wirte vom "Kellerkind" haben über das Internetportal "Leetchi" einen Spendenaufruf gestartet. Bis Donnerstagabend kamen dort 25 Euro zusammen. "Wir möchten Henning unterstützen, denn er hat nicht wild rumgeschmiert, sondern Aufmerksamkeit für ein vorhandenes Problem geschaffen", erklärte "Kellerkind"-Betreiber Thomas Schenk.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Joh.Rainer Walther 08.11.2019 - 22:28:12

Steuergeldverschwendung????

Toll was der Henning da gemacht hat.Wem hat er denn geschadet?Doch nur dem Ego der Verantwortlichen in der Stadtverwaltung.Wären diese rechtzeitig aus der Hüfte gekommen hätte Herr Schluß diese Aktion sich verkneifen können.Ja,der Strich sieht nicht so professionell aus,aber man hätte den lassen können bis eine Erneuerung notwendig ist.Die 422 € wären dafür gut angelegt.Eigentlich sehe ich darin eine Verschwendung von Steuergeld.

Henning Schluß 08.11.2019 - 00:55:15

Link zur Spendenplattform

Vielen Dank für die tolle Solidarität! Es ist toll zu erleben, dass sich so viele Menschen für mehr Sicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer einsetzen! https://www.leetchi.com/c/422eur-fuer-einen-weissen-strich?fbclid=IwAR3bVrgko22UOiNts36z86ZqI3ekfTwpgxzlg3gz0_3XzN4qZHZl1OAAg0Y

Henning Schluß 08.11.2019 - 00:55:07

Link zur Spendenplattform

Vielen Dank für die tolle Solidarität! Es ist toll zu erleben, dass sich so viele Menschen für mehr Sicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer einsetzen! https://www.leetchi.com/c/422eur-fuer-einen-weissen-strich?fbclid=IwAR3bVrgko22UOiNts36z86ZqI3ekfTwpgxzlg3gz0_3XzN4qZHZl1OAAg0Y

helen pilawa 07.11.2019 - 21:00:18

Streit um Pinselstrich

Wo kann ich Spenden? Bin dabei !

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG