Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volleyball
Schöneicher sind nun Zweiter

TSGL-Kapitän Maximilian Fromm – hier in der Annahme – ist nach seiner mehrwöchigen Verletzung inzwischen wieder ein stabiler Faktor im Spiel der Randberliner. Beobachtet wird er von Dustin Ruf (Nr. 11), der in Pinneberg zum wertvollsten Spieler der Schöneicher gewählt wurde.
TSGL-Kapitän Maximilian Fromm – hier in der Annahme – ist nach seiner mehrwöchigen Verletzung inzwischen wieder ein stabiler Faktor im Spiel der Randberliner. Beobachtet wird er von Dustin Ruf (Nr. 11), der in Pinneberg zum wertvollsten Spieler der Schöneicher gewählt wurde. © Foto: Maximilian Franz
Bert Körber / 19.11.2019, 06:00 Uhr
Schöneiche Den Volleyballern der TSGL Schöneiche ist der vierte Sieg in Folge in der Dritten Liga Nord gelungen. Sie gewannen bei der VG Halstenbek-Pinneberg mit 3:1 (25:20, 23:25, 25:22, 25:16). Damit tauschten sie mit dem bisherigen Zweiten ETV Hamburg die Plätze, der das Spitzenspiel beim weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer PSV Neustrelitz glatt mit 0:3 verlor.

Für das Spiel beim Tabellenvorletzten in der Pinneberger Jahn-Halle, der mit seinem Drittliga-Team nach der vorigen Saison einen Vereinswechsel vollzog und sich erst kurz vor Ultimo die weitere Spielberechtigung sicherte, stand TSGL-Trainer Jürgen Treppner bis auf Neuzugang Wito Krüger erstmals in dieser Spielzeit sein kompletter restlicher Kader zur Verfügung. Und diesen sollte er gegen die erstaunlich unbekümmert aufspielenden Rand-Hamburger dann im Verlauf der Partie auch brauchen. Schon im ersten Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den die Gäste zum Ende hin durch eine kleine Aufschlagserie von Mittelblocker Sebastian Grösch aber doch noch relativ ungefährdet mit 25:20 für sich entscheiden konnten.

Gastgeber holen zweiten Satz

Mit Beginn des zweiten Durchgangs ließen sich die Hausherren dann jedoch nicht mehr so leicht abschütteln. Vor allem ihren überragenden Diagonalangreifer Florian Sievers, der nach Spielschluss von Jürgen Treppner völlig zu Recht zum wertvollsten Spieler (MVP) seiner Mannschaft ernannt wurde, bekam der Schön-eicher Block nur selten in den Griff. Treppner versuchte noch, durch mehrere Wechsel frischen Wind ins Spiel der Randber-liner zu bringen, aber letztlich half auch das nichts mehr. Die Pinneberger konnten unter dem Jubel ihrer wenigen, aber lautstarken Fans einen knappen Satzgewinn gegen den Favoriten verbuchen.

Im dritten Abschnitt stabilisierte sich die Leistung der TSGL dann aber Stück für Stück. Angeführt von Kapitän Maximilian Fromm und Zuspieler Tobias Horst drückten die Randberliner dem Spiel wieder mehr ihren Stempel auf. Der Block machte öfter zu und die Angreifer steigerten beständig ihre Quoten. Nach einer zwischenzeitlichen Sechs-Punkte-Führung für die Gast-Mannschaft wurde es am Ende zwar noch einmal etwas enger, aber schließlich war der 25:22-Satzgewinn dann relativ ungefährdet.

Und ab Mitte des vierten Durchgangs war der Widerstand der tapfer kämpfenden Gastgeber endgültig gebrochen. Die Schöneicher ließen beim 25:16 nichts mehr anbrennen. Entscheidenden Anteil daran hatte ihr späterer MVP Dustin Ruf, der mit einer Aufschlagserie von acht Punkten in Folge zum Satzende und einigen cleveren Angriffen auf sich aufmerksam machte.

In den kommenden zwei spielfreien Wochen liegt der Fokus für die TSGL nun voll auf dem Gipfeltreffen am 30. November, wenn der bisher ungeschlagene Liga-Primus und Vorjahresmeister PSV Neustrelitz die Schöneicher im "Volleyballtempel" Strelitzhalle zum Showdown empfängt. Auch wenn die Aufgabe für die Gäste gegen die – mit einigen ehemaligen Bundesliga- und Nationalspielern gespickte – Legionärstruppe aus der Volleyball-verrückten Kleinstadt in Vorpommern fast übermächtig erscheint, so werden sich die Männer von Jürgen Treppner natürlich nicht kampflos ergeben. Sie werden versuchen, dem Titelverteidiger ein würdiges Spitzenspiel zu liefern.

Die Mannschaften

TSGL Schöneiche: Maximilian Fromm (C), Marcus Steck, Tobias Horst, Kevin Meusel, Charlie Peters, Dustin Ruf (MVP), Tim Rüterhenke, Darryl Ruf, Sebastian Grösch, Erik Witt, Erik Stegen, Justus BauwensVG Halstenbek-Pinneberg: Gilles Wulf-Balosch, Nils Sievers, Carlo Oliveira Santos, Christian Rieck, Florian Sievers (MVP), Noah Goodall, Tom Carlos Wollesen, Jan Markiefka, Adrian Weigel (C), Malte Maßmann, Tim ZimmermannSchiedsrichter: Thomas Holm (Neumünster), Ina Maria Wille (Kiel)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG