Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Stadtwerke Bernau haben am Freitag die diesjährige Eislaufsaison eröffnet.

Freizeitvergnügen
Eisbahn mit kunstvollen Show-Einlagen eröffnet

Kai-Uwe Krakau / 22.11.2019, 22:00 Uhr - Aktualisiert 23.11.2019, 17:53
Bernau (MOZ) Noch etwas wacklig steht Christine auf dem Eis, die Hände streckt sie hilfesuchend ihrer Mutter entgegen. "Du brauchst keine Angst haben, ich halte Dich fest", ermutigt Anke Burmeister ihre Tochter. Das sechsjährige Mädchen gleitet langsam übers Eis, doch der Trubel um sie herum, ist einfach zuviel. "Wir kommen sicher noch einmal wieder, wenn es nicht so voll ist", so die junge Frau aus Berlin-Buch.

Glühwein und Zuckerwatte

Bereits kurz vor 15 Uhr hatte sich vor der Eishalle eine lange Schlange gebildet. Fast 60 Erwachsene und Kinder warteten darauf, dass Stadtwerke-Mitarbeiter Sven Anders die Türen öffnete. Einige hatten schon ihre Schlittschuhe mitgebracht, andere wollten sie ausleihen. In der Halle wurden in diesem Moment die letzten Vorbereitungen getroffen. Die Zuckerwatte-Maschine lief, der Glühwein war auf eine gute Temperatur gebracht und das Glücksrad stand an der richtigen Stelle. Dann wurde der Eingang freigegeben.

Zur Eröffnung der diesjährigen Eislauf-Saison der Bernauer Stadtwerke hatte der Verein "Glückskind" eigens eine Kunst- und Akrobatik-Show  einstudiert. Hula-Hoop-Reifen und LED-Pois wirbelten bei den akrobatischen Darbietungen durch die Luft. Von den Zuschauern gab es viel Beifall und von der Stadtwerke-Geschäftsführerin einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Dafür könne der Verein weitere Geräte anschaffen, so Bärbel Köhler. Vereinsvorsitzende Katrin Wendt freute sich nicht nur über das Geld, sondern war auch richtig stolz auf die Leistung ihrer Schützlinge. "Viele Kinder sind erst nach den Herbstferien zu uns gekommen und hatten wenig Zeit zum üben", sagte die Ladeburgerin.

Eröffnung Eisbahn On Ice Stadtwerke Bernau 2019
Bilderstrecke

Eröffnung Eisbahn On Ice Stadtwerke

Bilderstrecke öffnen

Um 18 Uhr traten dann Stadtwerke-Chefin Köhler und Bernaus Bürgermeister André Stahl zur offiziellen Eröffnung an die Mikrofone. Der Rathauschef bezeichnete das Unternehmen dabei als den "Weihnachtsmannbeauftragten" der Stadt. Es beschere den Einwohnern und ihren Gästen nicht nur die 480 Quadratmeter große Eisfläche, sondern sorge auch für eine weihnachtliche Beleuchtung der Innenstadt. Bärbel Köhler bat um Verständnis dafür, dass der Zugang zur Eishalle wegen der Bauarbeiten auf dem Gelände etwas schwieriger ist. "Im nächsten Jahr wird es besser", versprach die Geschäftsführerin. Zugleich kündigte sie weitere Investitionen in das Fernwärme-, Gast- und Stromnetz der wachsenden Stadt an.

Eislaufschule und Party

Drei besondere Höhepunkte gibt es auch wieder in dieser Saison. So gibt es am 4. Dezember um 17 Uhr den Eisstock-Cup für Freizeitteams. Am ersten und vierten Adventssonntag  findet jeweils um 11 Uhr die Eislaufschule statt. Ein zertifizierter Trainer vom Eissportverband Berlin-Brandenburg ist dann vor Ort und gibt Tipps, wie man möglichst sicher auf den Kufen steht. Partystimmung herrscht am Freitag, 20. Dezember, und Sonnabend, 4. Januar, ab 15 Uhr. Ein DJ wird fetzige Hits spielen und bei spannenden Lichteffekten kann "getanzt" werden.

Schulklassen und Hortgruppen aus der Region haben übrigens wieder die Möglichkeit, einen sportlichen Ausflug an die Breitscheidstraße zu buchen. Während der Schulzeit steht die 480 Quadratmeter große Eisfläche nämlich von 9 bis 13 Uhr ausschließlich dem Nachwuchs zur Verfügung.

Service rund um die Eisbahn

Die Eisbahn der Stadtwerke ist noch bis zum 5. Januar montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr und sonn- und feiertags sowie während der Ferien von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Wegen der Bauarbeiten auf dem Unternehmensgelände erreichen die Besucher die Eishalle über die Zufahrt an der Breitscheidstraße 51, rechts neben dem Restaurant "Casa Vicina". Der Eintritt kostet für Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 16 Jahren zwei Euro pro Stunde. Die Erwachsenen sind mit drei Euro dabei. An vier Tagen, am 26. November, dem 4. Dezember sowie an Heiligabend und Silvester, ist die Bahn geschlossen. ⇥red

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG