Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Zahl sank in Frankfurt im November auf 2089.

Arbeitsmarkt
Weniger Arbeitslose im November

Symbolbild: Agentur für Arbeit veröffentlicht Arbeitslosenstatistik für November.
Symbolbild: Agentur für Arbeit veröffentlicht Arbeitslosenstatistik für November. © Foto: Christian Charisius/dpa
MOZ / 30.11.2019, 17:00 Uhr
Frankfurt (Oder) Die Zahl der Arbeitslosen ist in Frankfurt im November weiter gesunken: Sie lag bei 2089. Das sind 62 Personen weniger als noch im Oktober und 219 weniger als im Vorjahr. Damit belief sich die Quote auf 7,1 Prozent. Die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen hält sich in etwa die Waage. Von den 2089 Personen waren gut 58 Prozent Männer. Derzeit sind 468 Stellen als vakant gemeldet, 141 davon neu. "Die Arbeitslosigkeit bleibt auf einem historischen Tiefststand", sagt Mathias Lemcke, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Frankfurt. "Die dieser Tage angekündigten Ansiedlungsvorhaben in Ostbrandenburg versprühen eine Aufbruchsstimmung, die Kräfte freisetzen und alle Beteiligten noch näher zusammenrücken lassen. Diesen Schwung wollen wir nach 2020 mitnehmen."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Mona Wahl 02.12.2019 - 08:43:04

Wie verlogen

immer wiederkehrend..ach die Arbeitslosen sinken!!! WAS FÜR HOHN...können sich die Verantwortlichen dieser geschönten Zahlen noch im Spiegel anschauen ---- es gibt zig Tausende die von H4 leben /müssen...u doch arbeiten möchten, aber keine Chance mehr für sich sehen um auf dem Arbeitsmarkt Fuss fassen zu können...Minijobber die von ihren Löhnen nicht ÜBER..leben können u auch aufstocken müssen oder zur Tafel gehen müssen---- PFUI kann man da nur sagen.....Hauptsache die Statistik steht gut da und Leute die das lesen glauben es auch noch...die Realität schaut anders aus...verfehlte Politik -----und verlogen

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG