Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Basketball
Lok Bernau tritt gegen die Dresden Titans an

Wollen auch in Dresden jubeln: das Team von Lok Bernau nach dem Sieg im Heimspiel gegen den Tabellenführer BSW Sixers.
Wollen auch in Dresden jubeln: das Team von Lok Bernau nach dem Sieg im Heimspiel gegen den Tabellenführer BSW Sixers. © Foto: Ricardo Steinicke
Ricardo Steinicke / 06.12.2019, 06:00 Uhr
Bernau Die Basketballer des SSV Lok Bernau sind in der 2. Baskeball Bundesliga ProB bereits am Freitagabend gefordert. Zum Abschluss der Hinrunde geht es am Nikolaustag zu den Dresden Titans, die ihre bisherigen vier Siege allesamt in eigener Halle geholt haben. Spielbeginn in der Margon Arena ist um 20 Uhr.

Mit zahlreicher Unterstützung geht es für die Lok-Korbjäger an diesem Freitag nach Dresden. Neben einem Fanbus mit gut 30 Bernauer Anhängern, werden noch einige weitere Fans in Dresden erwartet, die das zweite Adventswochenende für eine Städtetour sowie einen Besuch auf dem Striezelmarkt nutzen werden. Beide Teams eröffnen zu einem ungewohnten Termin am Freitagabend den letzten Spieltag der Hinrunde in der ProB.

Alle greifen nochmal an

Nach dem spielfreien Wochenende in der Liga greifen nun alle Teams für die letzten drei Spiele des Jahres noch einmal an. Die erhoffte Verbesserung im Training bei den Bernauern ist rund um das spielfreie Wochenende noch nicht eingetreten. Auch in dieser Woche mussten noch kleinere Wehwehchen kuriert werden. Lorenz Brenneke und Kresimir Nikic waren bis zuletzt immer noch im Training bei den Profis von Alba Berlin eingebunden. Der genaue Spieltagskader wird sich daher erst kurzfristig entscheiden. Fest steht aber bereits, dass Malte Delow (verletzt) an diesem Wochenende noch nicht spielen wird.

Die Dresden Titans haben ihr Team vor der Saison neu aufgestellt. An der Seitenlinie hat mit Christian Stein ein ausgewiesener Nachwuchsspezialist das Trai-neramt übernommen. Auf dem Feld sollten in der ursprünglichen Kaderplanung nur einheimische Spieler um den Einzug in die Playoffs kämpfen. Wegen einer wiederholt langfristigen Verletzung von Aufbauspieler und Kapitän Janek Schmidkunz wurde während der Hinrunde noch einmal umdisponiert und ein erfahrener US-Amerikaner verpflichtet.

Eric Palm spielte zuletzt in der ProA zusammen mit Dan Oppland für die MLP Academics Heidelberg, ist aber ansonsten international in vielen europäischen Ligen unterwegs gewesen. Und auch im deutschen Oberhaus war der 32-Jährige für die Gießen 46ers in der Saison 2015/2016 schon aktiv. Mit über 17 Punkten pro Spiel hat er die Führung im ansonsten jungen Dresdener Team übernommen.

Team mit schneller Offensive

Neben Palm gehört Centerspieler Georg Voigtmann zu den ersten Optionen in der Offensive. Der 25-Jährige kommt im Schnitt auf knapp 14 Punkte, sammelt dazu aber auch noch über elf Rebounds pro Spiel ein.

Bester Passgeber bei den Sachsen ist Aufbauspieler Lennard Larysz, der neben seinen rund fünf Vorlagen auch auf 13 Punkte kommt. Neben diesem Trio streuen aber auch noch Daniel Kirchner, Julius Stahl, Sebastian Heck und Arne Wendler immer mal wieder zweistellige Ausbeuten in der Offensive ein.

Generell sind die Titans ein Team mit schneller Offensive, dass auch von Außen gefährlich ist. Insbesondere in Heimspielen überzeugen die Gastgeber auch mit viel Druck in der Defensive.

Lok-Coach René Schilling warnte vor dem Spiel: "Wir müssen auf jeden Fall hellwach und konzentriert sein und dürfen den Start in das Spiel nicht verschlafen. Besonders wichtig wird sein, dass wir auf den Ball aufpassen. Sonst wird es ganz ganz schwer, in Dresden zu gewinnen."

Anwurf ist um 20 Uhr

Wer sich noch kurzfristig entscheidet, einen Ausflug nach Dresen zu unternehmen: Das Spiel in der sächsischen Elbmetropole bei den Titans beginnt am Freitag um 20 Uhr in der Margon Arena (Bodenbacher Straße 154, 01277 Dresden).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG