Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wichtelparade in Bad Belzig
Der Weihnachtsmann führte die Wichtel an

Bärbel Kraemer / 09.12.2019, 11:00 Uhr - Aktualisiert 09.12.2019, 13:32
Bad Belzig (MOZ) Als Weihnachtsmann kommt man viel rum. Wird sehnsüchtig erwartet - insbesondere von Kindern, die es oft nicht erwarten können, dass der Mann im roten Mantel allerlei Süßkram verteilt. Meist heißt es für die Kinder dann, warten... Ganz anders war das Zusammentreffen von Weihnachtsmann und Nachwuchs am Sonntag Nachmittag in Bad Belzig zu erleben.

Punkt 14.00 Uhr war die Ankunft des bärtigen Alten vor dem Rathaus der Stadt angekündigt. Zeitgleich war der Nachwuchs eingeladen, ihn danach auf seinem Weg ins Kleinkunstwerk im Mühlenhölzchen zu begleiten. Dort war ein kleiner aber feiner Weihnachtsmarkt vorbereitet.

Vom Rathaus bis zum Mühlenhölzchen führte der Weihnachtsmann die Wichtelparade an. Im KKW Bad Belzig erlebte Kinder und Erwachsene eine Aufführung und einen Weihnachtsmarkt.
Bilderstrecke

Wichtelparade Bad Belzig

Bilderstrecke öffnen

Wohl war der bärtige Alte pünktlich. Schon Minuten vor der offiziell angekündigten Ankunftszeit stand er vor der Rathaustür. Immer wieder seine Weihnachtsglocke schlagend. Doch die erreichte mehr Erwachsene als Kinder. In dieser Folge musste sich der Weihnachtsmann mit gerade einmal elf Mädchen und Jungen, die in Begleitung von Eltern und Großeltern unterwegs waren, auf den Weg ins Mühlenhölzchen machen.

Schön war der Besuch des bärtigen Alten - zwei Wochen vor dem Tag, der für ihn so viel Arbeit bringt, dass sie ein ganzes Jahr reicht - dann aber doch. Schließlich durften die Kinder Dinge tun, die sonst kaum möglich sind: Sie durften die Weihnachtsglocke schlagen, den Sack des Weihnachtsmannes tragen und mehr.

Auf dem Weg ins Mühlenhölzchen stellte der Mann im roten Mantel dann auch noch sein Gesangstalent unter Beweis. Die Kinder staunten nicht schlecht, dass nicht nur die gängigen Weihnachtslieder geträllert wurden, sondern auch beliebte Kinderweihnachtshits aus der Feder von Rolfs Zuckowski.

Die Wegstrecke bis zum Kleinkunstwerk war schnell bewältigt. Unterwegs gab es gratis an der Ampelkreuzung für den Nachwuchs eine Ministunde in Sachen Verkehrserziehung. Danach ging es weiter - im Sauseschritt zum Mühlenhölzchen, wo der Weihnachtsmann mit seinen Wichteln bereits erwartet wurde.

Kinder aus Lübnitz hatten unter Regie von Vera Nahrath vom Lübnitzer Dorfverein das Kindermusical "Es klopft bei Wanja in der Nacht" einstudiert und brachten es dort zur Aufführung. In den Zuschauerreihen nahm dort auch der Weihnachtsmann Platz, der mit dem Publikum nicht an Applaus sparte. Einlagen der preisgekrönten Kabarettistin Lina Lärche und der Besuch der Schneekönigin - gemimt von Gastgeberin Gerlinde Kempendorff - krönten den Verlauf des zweiten Adventssonntags in Bad Belzig.

Sowohl die den Weihnachtsmann begleitenden Mädchen und Jungen als auch die Theaterkinder aus Lübnitz konnten sich dann auch noch über kleine Handarbeiten von Beatrix Ebert freuen, die den Weihnachtsmann im Rahmen der Bad Belziger Wichtelparade abermals als Wichtelfrau begleitete. Seit 2013 steht sie im Dienst des Weihnachtsmanns. Genauso lange beschenkt sie Kinder, die an der Wichtelparade teilnehmen, mit klitzekleinen Handarbeiten. Im ersten Jahr strickte sie Wichtelmützchen. Es folgten Wichtelgesichter, Schneeflöckchen, Tannenbäume, Sternchen, Glöckchen und im diesem Jahr winzige Rentiere.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG