Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ins Stauende gefahren
A 24 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Die Polizei musste in der Nacht die A 24 bei Neuruppin nach einem Lkw-Unfall zeitweise sperren (Archivbild).
Die Polizei musste in der Nacht die A 24 bei Neuruppin nach einem Lkw-Unfall zeitweise sperren (Archivbild). © Foto: dpa
Tilman Trebs / 14.01.2020, 09:45 Uhr - Aktualisiert 14.01.2020, 11:34
Neuruppin (MOZ) Ein Lkw-Unfall hat in der Nacht und am Dienstagmorgen zu langen Staus auf der A 24 gesorgt.

Laut Polizeisprecherin Dörte Röhrs war kurz nach Mitternacht ein 60-jähriger Lkw-Fahrer zwischen Neuruppin-Süd und Neuruppin in Richtung Hamburg mit seinem Sattelzug ungebremst auf ein Stau-Ende aufgefahren und schob dadurch einen Lkw auf einen weiteren Sattelzug. Verletzt worden sei niemand. Zwei der drei am Unfall beteiligten Trucks hätten aber abgeschleppt werden müssen, sagte die Polizeisprecherin. Die Autobahn habe deshalb bis zum Morgen teilweise, zeitweise auch voll gesperrt werden müssen. Erst seit kurz vor halb zehn ist die Autobahn in Richtung Hamburg wieder uneingeschränkt befahrbar.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG