Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

5,5 Millionen Investitionen
Wobra saniert 14 Wohnungen in der Harlungerstraße/Ecke Magdeburger Straße und plant weiter

Alexandra Gebhardt / 14.02.2020, 06:15 Uhr
Brandenburg (BRAWO) Die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Brandenburg an der Havel mbH (Wobra) investiert in diesem Jahr fleißig in die Sanierung von Objekten mit Innenstadtnähe. Vorgesehen sind insgesamt 5,5 Millionen, 1,5 Millionen davon werden aktuell für den Komplex in der Harlungerstraße 54 und 55 zur Ecke Magdeburger Straße 3 aufgewandt. Drei Aufhänge mit insgesamt 14 Wohnungen zwischen 60 und 100 Quadratmetern sollen bis Ende dieses Jahres bezugsfertig sein. "Da die Nachfrage nach 4-Raum-Wohnungen wächst, haben wir uns dazu entschieden, einige Wohnungen zusammenzulegen und den Grundriss dementsprechend zu verändern", erklärt Simone Stresow, technische Leiterin der Wobra beim Rundgang über die Baustelle, auf der aktuell entkernt wird. Alte Böden, Fliesen und überflüssige Wände – alles kommt raus, ehe ab März der Innenausbau beginnt. Ausgestattet werden die Wohnungen des aus dem Jahr 1959 stammenden Baus dann mit modernen PVC-Böden und ansprechenden Fliesen in Küche und Badezimmer. Mit neuen Fenstern, einer Fassade- und Dachsanierung sowie einem Anschluss ans Fernwärmenetz wird zudem energetisch modernisiert. "Außerdem werden hofseitig Balkone angebracht", verrät Stresow, die angibt, dass sich die Mietpreise der Wohnungen auch nach der Sanierung am ortsüblichen Mietspiegel orientieren und somit "sozial angepasst" und "moderat" sein werden. Weitere Sanierungen plant die Wobra in diesem Jahr in der Vereinsstraße 37/37a. In dem aus den 1960er Jahre stammenden Bau mit 1400 Quadratmetern Nutzfläche sollen bis zum Frühjahr 2021 hochwertige Wohnungen entstehen. Die Planungen für die zum Ende des Jahres geplanten beginnenden Bauarbeiten laufen hierfür aktuell ebenfalls auf Hochtouren. Weitere 1,7 Millionen Euro plant die Wobra zudem für die Sanierung der Sockeldämerung und Brandschutzmaßnahmen am "Buchhochhaus" in der Kreysigstraße.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG