Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fünfstellig
Panketal investiert in Schilder, Bänke und Hundekot-Tüten-Spender

Welche Projekte die Gemeinde Panketal fördern will, können die Bürger vorgeben. Insgesamt stehen im Bürgeretat 50.000 Euro zur Verfügung.
Welche Projekte die Gemeinde Panketal fördern will, können die Bürger vorgeben. Insgesamt stehen im Bürgeretat 50.000 Euro zur Verfügung. © Foto: Symbolfoto: Daniel Reinhardt/dpa
fos / 27.02.2020, 03:00 Uhr - Aktualisiert 28.02.2020, 11:12
Panketal (MOZ) Den Bürgerhaushalt für das Jahr 2020 hat die Panketaler Gemeindevertretung auf den Weg gebracht. Das Budget in Höhe von 50.000 Euro ist einstimmig beschlossen worden. Damit können nicht alle Vorschläge, die von der Verwaltung als umsetzbar eingestuft werden, realisiert werden. Vorschläge, die daher 2020 entfallen, aber aufrecht erhalten werden, sind für das kommende Jahr erneut zu beantragen.

Mit dem Beschluss steht die Aufstellung von Hundekot-Tüten-Spender im Ortsgebiet (5000 Euro) an erster Stelle des Bürgerhaushaltes. An etwa 80 Straßenschildern, die an Künstler, Politiker, Wissenschaftler und andere prominente Persönlichkeiten erinnern, werden für etwa 6000 Euro Info-Schilder angebracht. Die Schönower Straße erhält ab der Kreuzung bis zur Einmündung der Schönerlinder Straße für 5000 Euro Sitzbänke.

Bouleplatz im Goethepark soll wieder hergestellt werden

Auf dem Programm steht an vierter Stelle die Wiederherstellung des Bouleplatzes im Goethepark. Sie wird mit rund 1500 Euro veranschlagt. An der Einfahrt der Nuthestraße zum Pfingstberg wird am Briefkasten eine Bank für 500 Euro aufgestellt. Die beiden Sitzbänke, die der Goethepark bekommen soll, werden mit etwa 1000 Euro veranschlagt. Für Hobrechtsfelde ist eine Rastplatzgruppe mit Tisch vorgesehen. Sie wird etwa 3000 Euro kosten. Der Panketalbote wird künftig eine Informationsseite über aktuelle Forschung, Innovation und Unternehmensgründungen von Panketaler Bürgern aufnehmen. Die Seite soll rund 400 Euro kosten.

Spielplatz an der Kita "Da Vinci" vor Erweiterung

Auf Platz neun kommt die Spielplatzerweiterung an der Kita "Da Vinci". sie wird mit 15.000 Euro veranschlagt. Bewahrheiten sich diese Kostenschätzungen, so wird mit diesem Projekt die 50.000-Euro-Grenze erreicht. Vier weitere Projekte folgen noch. dies ist zum einen die künstlerische Gestaltung der Fassade des Gebäudes "Pumpwerk 6" in der Straße der Jugend durch die Firma "Graffitikünstler Bill Knospi" aus Rehfelde mit 2600 Euro. Finanziell nicht abgedeckt ist das Aufstellen einer Bank in der Kärntner Straße und in der Rigistraße in der Nähe des Wäldchens für etwa 1000 Euro. Die Weiterführung der Weihnachtsbeleuchtung in der Straße "Alt Zepernick" schlägt mit weiteren 15.000 Euro zu Buche. Kostengünstiger fällt dagegen das letzte Vorhaben aus. Auf Platz 13 kam die Unterstützung der Müllsammelaktionen rund um die Deponie Schwanebeck, insbesondere entlang der Schulwege Zillertaler Straße und Zepernicker Straße mit Müllzangen, Müllsäcken und Handschuhen für insgesamt 60 Euro.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG