Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vom Balkon abgeseilt
Gesuchter Straftäter stürzt aus Wohnblock in Schwedt

Symbolbild: Ein gesuchter Straftäter ist aus einem Wohnblock auf der Flucht vor der Polizei abgestürzt.
Symbolbild: Ein gesuchter Straftäter ist aus einem Wohnblock auf der Flucht vor der Polizei abgestürzt. © Foto: Arne Dedert/dpa
Dietmar Rietz / 27.02.2020, 11:38 Uhr - Aktualisiert 27.02.2020, 14:28
Schwedt (MOZ)

Der Blaulichteinsatz in Schwedt hatte am Morgen Anwohner der Straße vom Frühstückstisch aufgeschreckt. Schwedter Polizisten wollten dort im Auftrag der Staatsanwaltschaft Neuruppin gegen 7.15 Uhr einen Haftbefehl gegen einen 33-jährigen Mann vollstrecken.

Abgeseilt wie "Spiderman"

Die Polizisten betraten das Haus und klopften an der Wohnungstür des mit Haftbefehl gesuchten Straftäters. Als niemand reagierte, benachrichtigte die Polizei einen Schlüsseldienst, um in die Wohnung zu gelangen. Noch ehe der Schlüsseldienst eintraf, um die Wohnungstür zu öffnen, versuchte der nach MOZ-Quellen wegen Drogendelikten gesuchte Mann zu flüchten und sich über den Balkon aus dem fünften Stock „wie Spiderman abzuseilen“. So berichteten Zeugen. 

Der Fluchtversuch schlug fehl. Der 33-Jährige stürzte in die Tiefe und verletzte sich dabei schwer. Als der  Absturz bemerkt wurde, wurden umgehend Rettungskräfte alarmiert. 

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG