Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Online-Plattform
Tausende wollen Landwirten in der Corona-Krise bei der Ernte helfen

Arbeiter entfernen Plastikplanen von einem Spargelfeld im brandenburgischen Kremmen. Zur Zeit suchen Landwirte auf Online-Portalen nach Arbeitskräften.
Arbeiter entfernen Plastikplanen von einem Spargelfeld im brandenburgischen Kremmen. Zur Zeit suchen Landwirte auf Online-Portalen nach Arbeitskräften. © Foto: Paul Zinken/dpa
Ina Matthes / 27.03.2020, 03:30 Uhr - Aktualisiert 27.03.2020, 06:23
Frankfurt/Oder (MOZ) Die Nachfrage ist "gewaltig", sagt Frederik Henn. Der Landwirt ist einer der Initiatoren der Plattform land-arbeit.com, die Arbeitssuchende und Landwirte zusammenbringt.

Innerhalb nur einer Woche haben sich 10.000 Menschen aus ganz Deutschland über die Webseite gemeldet. Nicht ganz so rege ist das Interesse der Betriebe. 35 Unternehmen suchen derzeit über das Online-Portal. Henn erklärt die Zurückhaltung mit der Unsicherheit der Landwirte. Ständig änderten sich politische Rahmenbedingungen. Es ist unklar, ob Saisonarbeiter aus dem Ausland kommen. Verunsichert sind die Bauern aber auch, weil sie nicht wissen, ob sie den Spargel absetzen können – die Restaurants sind schließlich geschlossen. Vielen von denen, die sich als Helfer melden, suchen vor allem einen Verdienst – weil sie in Kurzarbeit sind oder ohne Job.

Eine Flut von E-Mails

Auch der Landesbauernverband Brandenburg LBV nutzt das Netz, um Arbeitskräfte zu werben. Zum Beispiel auf saisonarbeit-in-Deutschland.de. Die ersten Helfer haben sich auf diese Weise gemeldet. "Das läuft jetzt an", sagt Dr. Tino Erstling, Sprecher des Landesbauernverbandes auf  Nachfrage dieser Zeitung. Viele Landwirte suchten aber auch nach individuellen Lösungen, nutzten ihre Netzwerke, um  Arbeitskräfte zu finden. Nachdem die neuen Einreisebeschränkungen für Saisonkräfte aus Polen am Mittwoch bekannt wurden, erlebten die Agrarbetriebe eine Welle der Solidarität. Viele Menschen hätten die landwirtschaftlichen Betriebe in ihrer Region direkt angeschrieben, teilte der LBV mit. "Die Anteilnahme und das Interesse, zu unterstützen, waren in den vergangenen Tagen gigantisch. Die Solidarität mit den Landwirten ist ermutigend in dieser so herausfordernden Zeit.", schrieb LBV-Präsident Henrik Wendorff in einer Mitteilung.

Gesucht werden Leute, die im Gemüsebau mit anpacken, beim Spargelstechen. Auch für die Erdbeerernte und die Kirschpflücke sind Saisonkräfte schon gefragt. Aber nicht nur für die körperlich fordernde Arbeit auf dem Acker brauchen die Landwirte Personal.  Gefragt sind überdies Leute, die die Ernte transportieren oder sie an den Ständen am Feldrand oder auf Märkten verkaufen.

Auch Frederik Henn und seine Mitstreiter fragen die Bewerber auf ihrem Online-Portal nach Erfahrungen in der Landwirtschaft. Da zählt auch der Hausgarten. Für den eigenen Betrieb sucht er keine Helfer. Henn ist einer der Gründer des Berliner Startups plantAge, das am Stadtrand von Frankfurt (Oder) Obst und Gemüse anbaut. 300 Mitglieder hat die Genossenschaft. Sie werden mit Gemüsekisten beliefert. Und können auch - wenn sie mögen - auf dem Feld mit anpacken.

Weitere Informationen:www.land-arbeit.com; www.saisonarbeit-in-deutschland.de; www.daslandhilft.de

Mehr über die Corona-Auswirkungen auf Berlin und Brandenburg können Sie hier lesen

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG