Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Motorsport
Uckermärker wollen endlich Gas geben

Erste Kurve nach dem Start: Auf der Schwedter Strecke drängen sich die Fahrer dicht an dicht.
Erste Kurve nach dem Start: Auf der Schwedter Strecke drängen sich die Fahrer dicht an dicht. © Foto: Carola Voigt
Carola Voigt / 27.03.2020, 19:50 Uhr
Schwedt (MOZ) Die Motocross-Fahrer fieberten ihrem Saisonstart entgegen, doch sie müssen sich wie alle anderen Sportler gedulden. Keiner weiß, wie lange die Corona-Pandemie noch andauert. Der offizielle Saisonbeginn in der Berlin/Brandenburg-Meisterschaft wäre am 4./5. April beim MCC Bensdorf gewesen. In acht Klassen sollten die jeweils ersten beiden Wertungsläufe erfolgen. Zwölf Klassen gibt es insgesamt.

"Wir haben die ersten zwölf Renntage bis einschließlich 1. Mai zunächst abgesagt", informierte der Kommissionsleiter des Landesmotorsportfachverbandes Berlin/Brandenburg, Marcus Ladewig. "Am 9. und 10. Mai ist dann mein Verein, der MC Dreetz (Ladewig ist 1. Vorsitzender), Gastgeber für Fahrer in sieben Klassen. Ob wir dann endlich fahren dürfen, müssen wir abwarten", fügte er hinzu.

"Zudem halte ich einen "kalten" Saisonstart mit so hohem Trainingsrückstand für problematisch. Die Fahrer müssten aus dem individuellen Home-Training gleich auf die Maschinen, um erste Punkte einzufahren. Mal sehen wie wir das vermeiden. Ich hab noch keine Lösung", so Ladewig.

Auch die Fahrer des VfL Vierraden waren hochmotiviert ins Training für die neue Saison gestartet. "Durch den sehr milden Winter konnten wir frühzeitig wieder auf die Strecke und mussten uns nicht ausschließlich mit Fitnessübungen auf die diesjährige Wettkampfsaison vorbereiten. Bis Mitte März hatten so einige von uns schon über zehn Stunden auf dem Motorrad gesessen", erzählte Mario Wetzel, der in der Klasse Senioren ab 45 Jahren mitfährt. Doch nun bremst die Corona-Krise uns alle aus. Das Training auf dem Motorrad ist unmöglich, alle Motocross-Strecken haben geschlossen. Aus rein sportlicher Sicht sind alle Fahrer und Mitglieder des Vereins sehr traurig über die aktuelle Situation. Alle sind sich aber durchaus über die Notwendigkeit bewusst und halten sich diszipliniert an Auflagen, um sich und Angehörige zu schützen. Aktuell beschränkt sich das Vereinsleben auf WhatsApp und telefonieren", erzählte er.

Für die diesjährigen Brandenburg-Meisterschaften haben sich folgende Mitglieder des VfL Vierraden in unterschiedlichen Klassen eingeschrieben: Max Knobel und Tom Wetzel/Clubsport, Martin Diescher/Senioren ab 35 Jahren, Patrick Röder/MX1, Jan Sattelberg und Mario Wetzel/Senioren ab 45 Jahren.

Rennen in Parmen und Schwedt

Zwei uckermärkische Vereine sind in dieser Saison wieder Gastgeber für Landesmeisterschaftsläufe. Der MSC Templin kann aus organisatorischen Gründen am 31. Mai leider keine Rennen austragen. Am 7. Juni treffen sich die Fahrer aus vier Klassen (85 ccm, MX1, MX2, Senioren ab 35 Jahren) beim MSC Parmen, um ihre Runden auf der 1600 Meter langen Strecke "Am Mühlenberg" zu drehen. Am 20. September richtet der MC Schwedt weitere Läufe in den Klassen Clubsport, Ladies, MX2 und Senioren ab 45 Jahren auf seiner Strecke in den Müllerbergen aus und am 4. Oktober beschließt ein Mannschaftswettbewerb beim MCC Schenkenhorst mit jeweils drei Fahrern aus den jeweiligen Vereinen die Saison.

"Jetzt wünschen wir uns erst einmal ein gesundes Überstehen dieser Krise, egal wie lange sie noch dauert. Danach können wir mit Vollgas starten", so Ladewig.

Die einzelnen Klassen

50 ccm: 6 bis 9 Jahre (2T)65 ccm: 8 bis 12 Jahre (2T)85 ccm: 10 bis 16 Jahre (2T)Clubsport: 125er bis 650erMX1: 125 ccm 2T bis 650 ccm 4TMX2: bis 250 ccm 2T, 250 ccm 4TLadies: ab 14 Jahren, 85 ccm 2T bis 650 ccm 4TYoungsters: 125 ccm 2T und 4T, JG 2002 bis 2006)Senioren 1: ab 35 Jahren, 125 ccm 2T bis 650 ccm 4T Senioren 2: ab 45 Jahren, 125 ccm 2T bis 650 ccm 4TQuad und Seitenwagen⇥cv

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG