Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Streit im REWE-Makt in Brandenburg
Mann greift Mitarbeiter an, weil er keinen Einkaufswagen benutzen will

Weil ein Mann keinen Einkaufswagen benutzen wollte, kam es am Dienstagnachmittag zu einer Auseinandersetzung im Rewe-Markt in der Neuendorfer Straße.
Weil ein Mann keinen Einkaufswagen benutzen wollte, kam es am Dienstagnachmittag zu einer Auseinandersetzung im Rewe-Markt in der Neuendorfer Straße. © Foto: KH via www.imago-images.de/Symbolbild
BRAWO / 01.04.2020, 15:35 Uhr - Aktualisiert 01.04.2020, 16:17
Brandenburg an der Havel Am späten Dienstagnachmittag verstieß ein 40-Jähriger im REWE-Markt in der Neuendorfer Straße gegen die aktuellen Vorschrift des Marktes. wodurch es zu einer Auseinandersetzung kam

Der Mann weigerte sich, obwohl er von einer Mitarbeiterin darauf angesprochen wurde, den Markt ausschließlich mit Einkaufswagen zu betreten. Dabei trat der 40-Jährige offenbar schon mit einer sehr aggressiven Grundstimmung auf.

Dies beobachtete ein in Freizeit befindlicher Polizeibeamter. Mit gebührendem Abstand verfolgte er die Situation, die sich zuspitze: Als eine Mitarbeiterin die Polizei hinzurufen wollte, wurde der Mann gegenüber dem Security-Mitarbeiter immer aggressiver. Eine körperliche Auseinandersetzung schien kurz bevor zu stehen.

Daraufhin ging der Beamte dazwischen und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Er fixierte den 40-Jährigen mit einfacher körperlicher Gewalt, um einen Angriff abzuwenden, was den Mann noch aggressiver machte. Er versuchte sich aktiv aus der Fixierung zu lösen. Als kurz darauf uniformierte Beamte eintrafen, löste sich die aggressive Stimmung. Der 40-Jährige konnte aus der Fixierung gelöst werden.

Lautstark klagte der Mann über Schmerzen im Handgelenk und wollte dies anzeigen. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt. Außerdem fertigten die Beamten Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch und dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Jedoch nahmen sie auch eine Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen den in Freizeit befindlichen Polizeibeamten auf. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zum Vorfall.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG