Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Corona-Blog
Coronavirus und die Folgen für Brandenburg und Berlin

Ein Schild mit der Aufschrift «Bitte mind. 1,5m Abstand Danke!» steht vor mehreren Personen zum Markttag auf dem Marktplatz der Stadt Frankfurt (Oder). An diesem Vormittag waren überwiegend ältere Menschen auf dem Marktplatz anzutreffen.
Ein Schild mit der Aufschrift «Bitte mind. 1,5m Abstand Danke!» steht vor mehreren Personen zum Markttag auf dem Marktplatz der Stadt Frankfurt (Oder). An diesem Vormittag waren überwiegend ältere Menschen auf dem Marktplatz anzutreffen. © Foto: Patrick Pleul/dpa
MOZ / 05.05.2020, 10:45 Uhr - Aktualisiert 05.06.2020, 20:55
Frankfurt (Oder) (MOZ) Corona-Das Coronavirus (SARS-CoV-2, Erkrankung: Covid-19) und die Folgen in Berlin und Brandenburg. Alle wichtigen Infos gibt es in einem Newsblog / Newsticker / Liveticker. 

Die neuen Corona-Regelungen für Brandenburg - was sind die neuen Lockerungen ab 28. Mai? Hier eine Übersicht. 

Die neuen Regelungen für Restaurants in Brandenburg - wie sind die Hygienevorschriften ab 15. Mai? Hier ein Überblick.

Die neuen Corona-Regelungen für Berlin - was öffnet wieder? Hier eine Übersicht. 

Abgesagt - welche Konzerte und Veranstaltungen finden statt und welche nicht.

Zur Corona-Testapp der Charité geht es hier.

Hinweise des Robert-Koch-Instituts (RKI) gibt es hier. 

Übersicht über die aktuellen Corona-Fallzahlen in Deutschland bereitgestellt vom RKI. 

Hinweise zu Symptomen und Vorbeugung gibt es hier. 

Corona-Bürgertelefon für das Land Brandenburg: +49 331 8665050 

#brandenburghältzusammen - kostenlose Plattform für Helfer, Hilfesuchende und Unternehmensangebote 

5. Juni

Corona-Infektionen in Berlin rückläufig

In Berlin hält der Trend zu geringen Neuinfektionen mit dem Coronavirus an. Von Donnerstag auf Freitag wurden 18 Neuinfektionen gezählt, wie die Senatsgesundheitsverwaltung am Abend mitteilte. Alle drei Ampeln, mit denen die Corona-Lage in der Hauptstadt bewertet wird, standen wieder auf grün. Die Reproduktionszahl lag bei 0,62. Das bedeutet, dass etwa zwei Infizierte einen weiteren Menschen anstecken können.

Frankfurt (Oder) meldet einen neuen Corona-Fall

Das städtische Gesundheitsamt von Frankfurt (Oder) meldet einen neuen aktiven Corona-Fall. Damit steigt die Zahl der Infektionen, seit Beginn der Corona-Krise, auf insgesamt 30 Fälle.

Reisebüros in Fürstenwalde und Erkner verkaufen wieder Urlaub

Im Rahmen der Corona-Lockerungen, kehren Reiseunternehmen langsam wieder in ihren Alltag zurück. Die Art der Reisen hat sich jedoch verändert und so müssen sich Reisebüros anpassen. Die Anbieter in Fürstewalde und Erkner sind wieder geöffnet, wenn auch mit verringerten Öffnungszeiten.

Seit einer Woche keine Neuinfektion in Oberhavel

Der Landkreis Oberhavel meldet, dass seit einer Woche keine Neuinfektionen aufgetreten sind. Weiterhin ist die Zahl der Patienten mit dem neuartigen Coronavirus auf acht gesunken, nachdem eine 78-jährige Frau aus Leegebruch im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben ist.

Gerichte in Brandenburg arbeiten wieder normal

Brandenburgs Gerichte arbeiten in weiten Teilen wieder im Normalbetrieb. Das berichtete Justizministerin Susanne Hoffmann (CDU) am Donnerstag im Rechtsausschuss des Landtags.

Infografik: So will Deutschland aus der Corona-Krise steuern | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Ruppiner Kliniken lockern die Regeln für Besucher

Die Ruppiner Kliniken lockern am Montag, 8. Juni, ihre strengen Besucherregeln etwas. Patienten dürfen dann wieder zwischen 15 und 16.30 Uhr Gäste empfangen.

Bisher knapp 737 000 Euro Corona-Soforthilfe an gemeinnützige Träger in Brandenburg

Um Engpässe durch die Corona-Pandemie zu überwinden, haben gemeinnützige Träger von Einrichtungen im Land bislang insgesamt rund 736 620 Euro Soforthilfe erhalten. Das teilte das Brandenburger Bildungsministerium am Freitag mit. Die unbürokratische und schnelle finanzielle Hilfe sichere die Infrastruktur in den Bereichen Bildung, Kinder- und Jugendhilfe, Weiterbildung und Sport, erklärte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD).

Erste Sporthallen in Oranienburg öffnen wieder

In Oranienburg öffnen ab Freitag die erste Sporthallen wieder für den Vereinssport. Das teilte die Stadtverwaltung mit.

Sechs neue bestätigte Corona-Fälle in Brandenburg

Die Zahl der Corona-Infizierten in Brandenburg ist innerhalb eines Tages um sechs neue nachgewiesene Fälle gestiegen. Insgesamt gab es seit Beginn der Erfassung nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Freitag (Stand 8 Uhr) 3296 bestätigte COVID-19-Fälle. Aktuell werden 23 Menschen im Krankenhaus behandelt, zwei von ihnen werden intensivbeatmet. Etwa 3040 Menschen gelten inzwischen als genesen, das sind zehn mehr als einen Tag zuvor. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind, liegt bei 169.

Corona-Schwerpunkt ist nach wie vor die Landeshauptstadt Potsdam mit 637 bestätigten Infektionen seit Anfang März, gefolgt vom Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 555 erfassten Fällen und dem Kreis Barnim mit 410 bestätigten Infektionen. Die wenigsten nachgewiesenen Fälle wurden mit 25 im Landkreis Prignitz erfasst, gefolgt von der Stadt Frankfurt (Oder) mit 30 Infizierten.

Eine Neuinfektion im Landkreis Potsdam Mittelmark

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 555 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 22) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Weitere Informationen zum Landkreis.

Erste Gelder aus Corona-Hilfsprogramm gehen an Berliner Vereine

Berliner Sportvereine können bald mit den ersten Hilfszahlungen durch den Senat rechnen. Wie der Radiosender 105'5 Spreeradio berichtet, sollen in diesen Tagen die ersten Gelder aus dem Rettungsschirm in Höhe von sechs Millionen Euro für Amateurvereine ausgezahlt werden. Insgesamt stellt der Senat 8,2 Millionen Euro für Vereine zur Verfügung, deren Existenz durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Krise bedroht ist.

Kitas in Brandenburg sollen noch vor Sommerferien komplett öffnen

Die brandenburgische Landesregierung bereitet die komplette Öffnung der Kindergärten bis zu den Sommerferien vor. Am Freitag soll dazu eine Telefonkonferenz mit den Landräten und Oberbürgermeistern stattfinden. 

Krankenhaus MOL erlaubt einen Besucher pro Patient

Das Krankenhaus Märkisch-Oderland hat jetzt für seine Häuser Strausberg und Wriezen die Besuchsregeln präzisiert.

Bad Saarower Kino zeigt ab Sonnabend wieder Filme

Das Movieland in Erkner plant die Wiedereröffnung für den 11. Juni, das Fürstenwalder Kino Union für 2. Juli.

Fitnesstraining in Eberswalde wieder erlaubt

Die Eberswalder Fitnessstudios atmen auf. Für einige ist die Wiederaufnahme des Betriebs die Rettung in letzter Sekunde.

Schwedt bereitet Öffnung der Sporthallen vor

Die Stadt Schwedt will kommende Woche die Turnhallen öffnen, stößt aber auf Probleme mit den Hygiene-Vorschriften.

Mutter aus Tauche fürchtet Benachteiligung bei Kita-Betreuung

Die Tochter vermisst nicht nur Kita-Freunde, sondern auch das Vorschul-Förderangebot zur Vorbereitung auf den Schulstart im August.

Kitas der Uckermark im eingeschränkten Regelbetrieb

Bis 8. Juni könnten etwa 80 Prozent der Kinder der Uckermark wieder in Betreuung sein. Doch die Träger haben es schwer.

Kinderbetreuung bleibt in Strausberg weiter eingeschränkt

Trotz Lockerung wird es noch dauern, bis die Normalität bei der Kinderbetreuung wieder Einzug hält. Derweil versuchen die Kitas, Kapazitäten und Corona-Schutz miteinander zu vereinen.

Geschenk aus China für Frankfurt (Oder) und Słubice

Eine Spende von 40.000 Schutzmasken nahmen Vertreter von Frankfurt und Słubice entgegen. Eingerührt hatte alles Ex-Bürgermeister Martin Wilke.

4. Juni

Alle Corona-Ampel wieder auf Grün

Das Berliner Corona-Warnsystem zeigt seit Donnerstag wieder drei grüne Ampeln. Der sogenannte Reproduktionswert sank auf 0,85, wie die Gesundheitsverwaltung des Senats mitteilte. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt. Sie hatte zuletzt mehrere Tage über dem kritischen Wert gelegen und damit ein rotes Ampelsignal ausgelöst. Unverändert im grünen Bereich sind die Faktoren Neuinfektionen und belegte Intensivbetten.

SPD will Kitas in Brandenburg wieder öffnen

Die Brandenburger SPD will die Kitas in der Corona-Krise bald wieder öffnen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur fordert die SPD eine komplette Öffnung zum 15. Juni, hieß es am Donnerstag aus dem Koalitionsausschuss. Das Infektionsgeschehen habe viele Lockerungen möglich gemacht. Nun sei es dringend an der Zeit, die Familien zu entlasten - unter Beachtung von Hygieneregeln und mit einer Teststrategie. Kinder hätten ein Recht, andere Kinder zu treffen. Bisher öffnen Kitas zumindest wieder tageweise.

Schrittweise Normalisierung in Brandenburgs Gefängnissen

in den Brandenburger Gefängnissen werden die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie schrittweise gelockert. So sind in den Justizvollzugsanstalten in Brandenburg an der Havel, Cottbus-Dissenchen und in der Teilanstalt Neuruppin-Wulkow Gefangenenbesuche seit dem 2. Juni mit Sicherheitsregeln bereits grundsätzlich wieder möglich, wie das Justizministerium am Donnerstag mitteilte. Weitere Anstalten sollen schrittweise bis Mitte Juni folgen. Auch Arbeits- und Qualifizierungsmaßnahmen, Lockerungen, Psychotherapien, Freizeitmaßnahmen und Gottesdienste sollen nach und nach wieder ohne Einschränkungen möglich sein.

Bund gibt 20 Millionen Euro für private Radiosender

Der Bund will private Hörfunkveranstalter in der Corona-Krise stützen. Dafür sind im Hilfspaket der auch für Medien zuständigen Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) 20 Millionen Euro vorgesehen. Die Sender seien durch den Einbruch bei Werbeeinnahmen schwer getroffen, sagte Grütters am Donnerstag in Berlin. Angesichts des enormen Informationsbedarfes der Öffentlichkeit gebe es weiterhin hohe Personalkosten. Die Ausfälle waren laut Grütters von der Rundfunkkommission der Länder mit 18,5 Millionen Euro beziffert worden. Die Hilfe ist nun Teil des von der Bundesregierung vereinbarten Konjunkturpakets.

Brandenburg unterstützt Kommunen mit 580 Millionen Euro

Die Brandenburger Landesregierung unterstützt die Landkreise, Städte und Gemeinden mit gut 580 Millionen Euro, um die finanziellen Folgen der Corona-Krise abzumildern. 

Corona-Tests für Personal von Schulen und Kitas in Berlin starten nächste Woche

Für das Personal von jeweils 24 Schulen und Kitas in Berlin sollen in der kommenden Woche stichprobenartige Corona-Tests beginnen.

Sieben neue Covid-19-Erkrankungen in Brandenburg

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus bewegt sich in Brandenburg weiter auf niedrigem Niveau. Seit Anfang März seien im Land 3290 Covid-19-Fälle registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag (Stand 8.00 Uhr) mit. Das sind sieben Erkrankte mehr als am Vortag. Aktiv erkrankt seien etwa 90 Menschen im Land. 23 Patienten werden den Angaben zufolge stationär behandelt, davon zwei intensivmedizinisch. Etwa 3030 Infizierte gelten mittlerweile als genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind, liegt bei 170, das ist ein Todesfall mehr als am Vortag. Corona-Schwerpunkt des Landes ist nach wie vor Potsdam mit 636 bestätigten Infektionen seit Anfang März, gefolgt vom Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 554 erfassten Fällen und dem Kreis Barnim mit 409 bestätigten Infektionen. Die wenigsten Fälle wurden mit 25 im Landkreis Prignitz erfasst, gefolgt von der Stadt Frankfurt (Oder) mit 30 Infizierten.

Deutlich weniger Verkehrsunfälle und Verletzte durch Corona-Krise in Berlin

Durch die Corona-Krise gab es allein im März knapp 350 weniger verletzte Menschen im Berliner Straßenverkehr als im März 2019. Die Zahl der Unfälle auf den Straßen sank um mehr als 2900, wie das Berliner Amt für Statistik mitteilte. Seit Beginn der Corona-Einschränkungen waren deutlich weniger Menschen mit Autos, Fahrrädern und zu Fuß unterwegs.

Besuche in Brandenburgs Haftanstalten sind wieder möglich

In den brandenburgischen Justizvollzugsanstalten sind beginnend mit dieser Woche wieder Besuche von Gefangenen möglich.

Vorstoß von Britta Ernst - Regulärer Schulbetrieb in Brandenburg nach den Sommerferien?

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) will alle Schulen im Land auf einen regulären Betrieb nach den großen Ferien vorbereiten.

Hochschule in Eberswalde untersucht Auswirkungen der Corona-Krise

Abstandsregeln, Maskenpflicht und Urlaub nur mit Einschränkung: Die Corona-Zeit hat das Leben der Menschen stark verändert. Forscher der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde nehmen diese Veränderungen unter die Lupe.

3. Juni

GroKo beschließt Konjunkturpaket von 130 Milliarden

Senkung der Mehrwertsteuer, Hilfen für Kommunen, Zuschüsse für Familien, und höhere Kaufprämien für Elektroautos. Die Spitzen der großen Koalition verständigten sich nach tagelangem zähen Ringen auf ein riesiges Konjunkturpaket für 2020 und 2021 im Umfang von 130 Milliarden Euro.

Dafür hat der Landkreis Oberhavel das Geld ausgegeben

Um schnell Geld zur Bekämpfung der Pandemie zu haben, hatte der Kreistag ganz kurzfristig der Verwaltung eine Million Euro bewilligt. Die Mittel sind jetzt so gut wie ausgeschöpft.

Ruppiner Kliniken sind zu 75 Prozent ausgelastet

In Zeiten, in der sich das Coronavirus besonders schnell in Deutschland ausweitete, wurden lange geplante Operationen in Krankenhäusern abgesagt. Patienten mieden mitunter sogar den Besuch dort. Mittlerweile ist die Infektionswelle abgeflacht. Das merken auch die Ruppiner Kliniken in Neuruppin, bei denen wieder Normalität einkehrt.

Drei Corona-Neuinfektionen im Landkreis Potsdam Mittelmark

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 554 (+3 zum Vortag) Personen als mit dem Corona-Virus infiziert gemeldet. Weitere Daten zum Landkreis.

Versammlungen mit mehr als 150 Teilnehmern sind in Brandenburg wieder zulässig

Seit mehreren Wochen gilt in Brandenburg Maskenpflicht. Auch bei Versammlungen gibt es Einschränkungen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Das Verfassungsgericht unterzog am Mittwoch die Regelungen einer Prüfung und kam zu einem Urteil.

Eine Corona-Neuinfektion im Barnim

Nach fünf Tagen ohne Veränderung hat es im Barnim eine weitere Neuinfektion mit dem Coronavirus gegeben. Die betroffe Person stammt aus Wandlitz.

Einkommensschwache Familien können Urlaubshilfe beantragen

Das Familienministerium in Brandenburg hat 380.000 Euro bereitgestellt, um einkommensschwachen Familien trotz der Corona-Belastung einen Sommerurlaub zu ermöglichen. "Ferienzeit ist Familienzeit", so Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). Die Mittel können von Familien beantragt werden, die in Brandenburg wohnen und über ein geringes Einkommen verfügen.

Brandenburger Landwirte erhalten 2,6 Millionen Euro Corona-Hilfe

Bislang wurden 2,6 Millionen Euro für die Landwirte in Brandenburg als Unterstützung während der Corona-Krise bewilligt. Laut Agrarminister Axel Vogel (Bündnis 90/Grün) wurden bereits 1,9 Millionen Euro ausgezahlt. Der restliche Betrag steht noch aus.

Bernauer Rathaus wieder geöffnet

Nach dem Abflauen der ersten Welle der Corona-Krise in Deutschland, bietet das Rathaus in Bernau wieder Sprechzeiten an. Dies umfasst verschiedene Angebote für die Bürger.

Arbeitslosigkeit in Brandenburg durch Corona gestiegen

Brandenburg kommt derzeit besser durch die Krise als Berlin. Trotzdem ist während der Corona-Krise die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg angestiegen. Im Mai waren es landesweit 86.980 Menschen und somit 3840 mehr als noch im April. Durch diesen Anstieg erhöhte sich die Arbeitslosennquote im Bundesland um 0,3 Punkte auf 6,5. Hier finden Sie die Daten einzelnern Städte und Regionen: Frankfurt (Oder), Ostprignitz-Ruppin, Oder-Spree, Märkisch-Oderland, Eisenhüttenstadt

Corona-Neuinfektionen in Brandenburg zurückgegangen

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Brandenburg ist weiter zurückgegangen. Seit März habe es 3283 Fälle gegeben und 3030 Menschen sind mittlerweile wieder genesen. Seit vergangenem Samstag liegt die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion bei 169.

Für die kleinen Pensionen in Frankfurt (Oder) zählt jetzt jeder Gast

Angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Krise kämpfen Pensionen in Frankfurt (Oder) um finanziellen Rückhalt.

Kalayci sieht Trendwende in Berlin bei Corona - erste Ampel auf rot

In Berlin gibt es wieder mehr neue Infektionen mit dem Coronavirus. Am Dienstag wurden 6873 bestätigte Fälle registriert, das sind 35 mehr als am Vortag und 23 mehr als am Tag davor, wie aus der Statistik der Senatsgesundheitsverwaltung hervorgeht.

GroKo ringt weiter um gigantisches Corona-Konjunkturpaket

Das Ringen der großen Koalition um ein milliardenschweres Konjunkturprogramm geht in die Verlängerung. Angesichts großer Differenzen unterbrachen die Spitzen von CDU, CSU und SPD ihre Verhandlungen im Kanzleramt am Dienstag kurz vor Mitternacht.

In Ahrensfelder Kitas müssen Kinder nicht in den Urlaub

Die Corona-Pandemie stellt viele Eltern vor die Herausforderung, ihre Kinder zu Hause betreuen zu müssen. Nicht selten wurde hierfür Mehrarbeitszeit abgegolten oder bereits der Jahresurlaub in Anspruch genommen.

Tausend Kinder in Eberswalde sind noch ohne Kita-Platz

Die Eberswalder Mädchen und Jungen im Kleinkind- und Vorschulalter sind weiter weit entfernt von Normalität. Wie Wirtschafts- und Sozialdezernent Jan König in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung ausführte, nutzten vor Pfingsten 500 Eltern die Unterbringung ihrer Kita-Kinder. Bis zu 733 Eltern wurde die Notbetreuung aufgrund ihrer persönlichen oder beruflichen Situation bewilligt. Das Problem aber bleibt: Regulär werden in Eberswalder Einrichtungen 1700 Mädchen und Jungen betreut. 

Verfassungsgericht prüft AfD-Eilantrag gegen Corona-Beschränkungen

Ist die Maskenpflicht in Brandenburg verfassungsgemäß? Über diese Frage wird sich am Mittwoch (10.00 Uhr) das Verfassungsgericht Brandenburg unter anderem beraten. Hintergrund ist ein Eilantrag der AfD-Landtagsfraktion, der sich gegen die entsprechende Regelung sowie die Einschränkung für Versammlungen der Corona-Verordnung des Landes wendet. Die Fraktion hatte neben dem Antrag eine Klage gegen die Bestimmungen eingereicht. Wann das Gericht über diese entscheiden wird, ist derzeit aber noch offen.

Strenge Regeln für Krankenhausbesucher in Eberswalde

Besuche im Eberswalder Martin-Gropius-Krankenhaus sind laut Gesellschaft für Leben und Gesundheit (GLG) ab dieser Woche wieder eingeschränkt möglich.

Agrarminister Vogel informiert über Corona-Hilfen für Landwirte

Seit Anfang April können von der Corona-Krise betroffene Landwirte in Brandenburg auf finanzielle Hilfe hoffen. Agrarminister Axel Vogel (Grüne) wird am Mittwoch (13.30 Uhr) im Agrarausschuss des Landtages über den aktuellen Stand der Hilfen informieren, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Aktuell liegen laut Ministerium 571 Anträge mit einem Umfang von rund 2,6 Millionen Euro vor. Antragsschluss war der 30. Mai.

2. Juni

Kinderbibliothek in Frankfurt (Oder) öffnet wieder

Ab Donnerstag wird die Stadt- und Regionalbibliothek in Frankfurt (Oder) wieder geöffnet. Dies gilt allerdings vorerst nur für den Medientausch. Längere Aufenthalte sollten vermieden werden, teilte die Stadt mit.

Haushaltssperre in Frankfurt  (Oder) wegen Corona-Einbußen verhängt

Die Kämmerin der Stadt Frankfurt (Oder), Corinna Schubert hat gemeinsam mit dem Oberbürgermeister René Wilke die finanzielle Notbremse gezogen und eine Haushaltssperre verhängt. Die Sparmaßnahmen gelten bereits ab dem 1. Juni und sollen dabei helfen, die Einnahmeausfälle in Millionenhöhe abzuschwächen.

Corona erschwert Besuch von öffentlichen Toiletten im Barnim

Die Hygienemaßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus betreffen auch öffentliche Toiletten an manchen Orten. Diese sind für manche Menschen jedoch von grpér Bedeutung, wenn sie z. B. einen inkontinenten Mitmenschen plfegen. Manche Städte bieten nun Lösungen an.

Brandenburg plant Kita-Betreuung in den Sommerferien

Die rot-schwarze Landesregierung in Brandenburg plant Angebote zu schaffen, damit Kinder in den Sommerferien betreut werden können. In Zusammenarbeit mit Jugendherbergen und anderen Einrichtungen sollten diese ein- bis zweiwöchig sein, teilte SPD-Fraktionschef Erik Stohn am Dienstag nach einer Fraktionssitzung mit.

Besucher in den Oberhavel Kliniken ab Montag möglich

Die Oberhavel Kliniken gestattet voraussichtlich ab Montag, den 8 Juni, Besuchszeiten täglich von 15 bis 17 Uhr für eine Stunde. Dies teilte die kreiseigene Krankenhausgesellschaft am Dienstag mit.

Keine Neuinfektionen in Brandeburg nach Pfingsten

In Brandenburg ist nach dem Pfingstwochenende keine Neuinfektion mit dem Coronavirus bekannt geworden. Von Montag auf Dienstag (Stand 8.00 Uhr) wurde nach Angaben des Gesundheitsministeriums kein neuer Fall gemeldet. Von Samstag zu Sonntag waren es vier bestätigte Neuinfektionen, von Sonntag auf Montag drei.

Ab Dienstag werden viele Maßnahmen in Berlin gelockert

Die Lockerungen bei den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gehen weiter. Ab Dienstag ist wieder vieles möglich, worauf die Berlinerinnen und Berliner lange verzichten mussten.

Neuruppins Soforthilfe-Topf ist noch gut gefüllt

Das Geschäft geschlossen, das Restaurant zu, das Personal in Kurzarbeit: Der Corona-Shutdown hat viele Gewerbetreibende vor ernsthafte Schwierigkeiten gestellt. Um ihnen durch die ärgste Not zu helfen, hat die Stadt Neuruppin 120 000 Euro als Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Verwaltet wird dieser Topf von der Inkom. Deren Geschäftsführer Axel Leben bestätigte nun, dass bisher 40 000 Euro abgerufen wurden.

Reisebüros in Frankfurt (Oder) bangen um ihr Überleben 

Wegen der Coronakrise beklagen Reisebüros hohe Umsatzeinbußen. Für die Rettung der Reisebranche demonstriert eine Frankfurterin in Berlin. "Ich habe immer noch Gänsehaut", sagt Simone Veres und reibt sich über ihre Arme. Wie bereits am 13. Mai war sie am Mittwoch zur Demo der Reiseveranstalter in Berlin. "Wir demonstrieren für die Rettung unserer Reisebüros, der Reiseveranstalter, der Busunternehmen und den Erhalt der gesamten Touristik", erklärt die Betreiberin von Veres Reisen in Frankfurt. Die Stimmung, die hunderte von hupenden Reisebussen im Regierungsviertel erzeugten, sei mitreißend gewesen.

Viele Besucher in Museen und Einkaufszentren in Bernau an Pfingsten

Reger Betrieb herrscht über Pfingsten auf den Straßen in vielen Barnimer Orten und in der Natur. Die Leute sind unterwegs. Am Sonnabend werden der Wochenmarkt und Einkaufsläden gut besucht, später fahren viele zum Baden, mancher geht auch ins Museum. Überall aber gelten noch die Vorgaben zum Abstandhalten, Mund-und-Nase-Masken sind aufzusetzen.

Maske bremst Shoppinglaune in Fürstenwalde

Den meisten Kunden vergeht die Shopping-Lust, weil man eine Maske tragen muss, beobachten die Verkäufer. "Auch für uns ist das Arbeiten mit Mund-Nase-Schutz unangenehm. Es ist anstrengend", sagt eine Verkäuferin.

Hallensport in Frankfurt (Oder) wieder ab dem 8. Juni 

Ab Montag, 8. Juni darf wieder Sport in den Turnhallen getrieben werden. Allerdings gelten eine Reihe von Verhaltensrichtlinien auf der Grundlage der Eindämmungsverordnung vom 28. Mai, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit.

RKI meldet 213 Neuinfektionen in Deutschland

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 213 Corona-Infektionen binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise 182.028 Menschen in Deutschland nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt (Datenstand 02.06. 0 Uhr).

1. Juni

Zechiner Wirtin trotzt Corona und der Straßensperrung

Kaum sind die Corona-Regeln etwas gelockert, sieht sich eine Wirtin des Zechiner "Oderbruchstübchen" der Sperrung ihrer Zufahrtstraßen gegenüber. Aber sie ist fest entschlossen, auch das zu schaffen. 

Besuch von Arztpraxen wieder nötig

Wer eine Krankschreibung wegen einer Erkältung braucht, muss dafür ab jetzt wieder zum Arzt. Die Sonderregelung für telefonische Krankschreibungen wegen der Corona-Krise ist zum 31. Mai ausgelaufen. Der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen hatte das bereits Mitte Mai beschlossen. Das Ende der Sonderregelung stehe im Einklang mit der aktuellen Einschätzung der Gefährdungslage, die zu Lockerungen in vielen Bereichen geführt habe, hieß es damals. Viele Praxen hätten umfassende Hygienekonzepte, so dass Patienten eine ärztliche Versorgung in Anspruch nehmen könnten, ohne sich erhöhten Infektionsrisiken auszusetzen.

Wenige neue Corona-Infektionen - kein weiterer Todesfall

In Brandenburg gibt es weiter nur wenige Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Von Sonntag zu Montag wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums drei neue Fälle gemeldet. Von Samstag zu Sonntag waren es vier bestätigte Neuinfektionen.

Seit Anfang März wurden damit 3286 Covid-19-Patienten erfasst, akut erkrankt sind rund 110 Menschen. Etwa 3000 Menschen gelten als genesen. 170 Brandenburger sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Seit Samstag ist kein weiterer Todesfall hinzugekommen.

Corona-Schwerpunkt des Landes ist nach wie vor Potsdam mit 632 bestätigten Infektionen, gefolgt vom Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 551 erfassten Fällen und dem Kreis Barnim mit 409 bestätigten Infektionen. Im Landkreis Prignitz wurden bislang 25 Fälle registriert, die Stadt Frankfurt (Oder) meldete 29 Infizierte.

Gebärdendolmetscher für wichtige Termine auch fern von Corona

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hält das Dolmetschen wichtiger Pressekonferenzen nicht nur in der Corona-Krise für wichtig zugunsten von Gehörlosen. „Gerade bei Fragen, die viele Menschen ja auch existenziell betreffen ist es glaube ich notwendig, das auch in Zukunft so zu tun“, sagte Woidke der Deutschen Presse-Agentur. „Wir werden mit Sicherheit bei vielen Pressekonferenzen - nicht bei allen - als Landesregierung dabei bleiben.“ In den vergangenen Wochen war eine Gebärdendolmetscherin dabei, wenn Woidke in der Staatskanzlei neue Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus oder Lockerungen der Öffentlichkeit vorgestellt hat. 

Kaum Verstöße wegen Corona-Regeln an Pfingsten

Am Pfingstwochenende musste die Polizei in Brandenburg kaum gegen Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen vorgehen. "Corona verursacht der Polizei bislang keine Einsatzbelastung", fasste Polizeisprecher Torsten Herbst die Lage bis zum Sonntag zusammen. Seinen Angaben zufolge gab es landesweit innerhalb von 24 Stunden 23 coronabedingte Einsätze. Dabei wurden 21 Platzverweise ausgesprochen und 22 Ordnungswidrigkeiten aufgenommen. Herbst sprach von lediglich einer Strafanzeige wegen Verstoßes gegen die Eindämmungsverordnung des Landes.

31. Mai

Reproduktionszahl in Berlin steigt auf 1,41

Die Reproduktionszahl - die die Anzahl der Personen angibt, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden - stieg am Sonntag auf 1,41. Damit lag der Wert über der kritischen Schwelle. Bei geringen Fallzahlen sei die Reproduktionszahl allerdings schwankungsanfällig, hieß es von der Senatsverwaltung. Die Auslastung der Krankenhäuser ist indes auf 65 Prozent gestiegen.

Geringe Zunahme von Neuinfektionen in Brandenburg

In Brandenburg bleibt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus weiter auf einem niedrigen Stand. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Sonntag mit Stand 10.00 Uhr wurden innerhalb eines Tages vier neue Fälle bestätigt. Damit steigt die Zahl der erfassten Covid-19-Fälle im Land auf insgesamt 3283. Mittlerweile gelten etwa 3000 Menschen als genesen. Die Zahl der Erkrankten liegt bei etwa 110. 170 Brandenburger sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Corona-Schwerpunkt des Landes ist nach wie vor Potsdam mit 632 bestätigten Infektionen, gefolgt vom Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 550 erfassten Fällen und dem Kreis Barnim mit 409 bestätigten Infektionen. Im Landkreis Prignitz wurden bislang 25 Fälle registriert, die Stadt Frankfurt (Oder) meldete 29 Infizierte.

286 Neuinfektionen in Deutschland

Die Anzahl der Neuinfektionen in Deutschland ist weiterhin niedrig. Innerhalb eines Tages wurdem dem Robert Koch-Institut (RKI) 286 Corona-Infektionen gemeldet.

Streit im Supermarkt in Velten wegen Maskenpflicht

Nachdem ein 29-Jähriger versucht einen Veltener Supermarkt ohne Schutzmaske zu betreten, wurde ihm der Zugang verwehrt. Damit wollte sich der Mann nicht abfinden und es kam zu einem Streit und körperlicher Auseinandersetzung.

Neue Erwartungen der Bürger in Berlin durch Coronakrise

Die Coronakrise wird Berlin nach den Worten des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) neue Impulse geben. "Die Erwartungshaltung der Bürger hat sich verändert. Neben der Digitalisierung werde auch die Mobilität zugunsten von Radfahrern und Fußgängern einen Schub bekommen, sagte Müller dem "Tagesspiegel" (Sonntag).

Jeder Dritte will Maskenpflicht lockern oder abschaffen

Ein Drittel der Deutschen will die Maskenpflicht in der Corona-Krise abschaffen oder zumindest lockern. 19 Prozent der Teilnehmer einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur plädierten für eine Abschaffung. Weitere 14 Prozent der 2056 Befragten sind für eine Lockerung. Lesen Sie hier weiter.

Viele Eltern wünschen die Rückkehr zum Schulalltag - aber nicht alle

Unterricht in Klassenstärke wie vor der Corona-Krise? Viele Berliner Eltern finden das gut. Es gibt aber auch Argumente dagegen und Skepsis, wie es nach den Sommerferien weitergeht.

Streit über Umgang mit Corona in Wriezen

Nicht nur auf Bundestagsebene wird trefflich über die Corona-Pandemie, ihre Auswirkungen und Einschränkungen gestritten. Auch in Wriezen ist das Thema anscheinend geeignet, um die Stadtverordnetenversammlung von vorne bis hinten damit zu füllen: von "unhaltbaren Zuständen", "verwegenem" Umgang und "unpassenden und peinlichen" Demonstrationen war die Rede. Erfahren Sie hier mehr.

Wegen Vorschriften kaum freie Kita-Plätze in Bad Saarow

Die vom Land beschlossene Rückkehr zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas stellt die Betreiber offenbar teilweise vor unlösbare Probleme – und damit auch die betroffenen Familien. Der Amtsdirektor des Amtes Scharmützelsee, Christian Riecke, berichtet, unter den gegebenen Umständen seien kaum Plätze frei. Ebenfalls ausgebucht seien die Kitas in Petersdorf, in Langewahl und in Storkow. Mehr dazu finden Sie hier.

Sahra Damus über Corona-Unterstützung für Frankfurt (Oder)

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Sahra Damus aus Frankfurt (Oder) erzählt in einem Interview über Corona-Maßnahmen, das Präventionsparadoxon und Rettungsschirme für Kommunen.

Normalität kehrt nach Wandlitz zurück

Seit Anfang der Woche dürfen Hotels in Brandenburg wieder für Touristen öffnen – unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen. "Übers Pfingstwochenende sind wir recht gut ausgelastet", informiert Madlen Meißner, Direktorin des Seepark Hotels am Wandlitzsee. Das Haus verfügt über 52 Zimmer. Man versuche, den Aufenthalt der Gäste so normal es geht zu gestalten, erklärt Madlen Meißner.

Ringen ums Konjunkturprogramm - Volumen bis 80 Milliarden?

Die Bundesregierung will der rezessionsgeplagten Wirtschaft in der Corona-Krise mit einem milliardenschweren Konjunkturprogramm auf die Beine helfen - doch die Details sind umstritten.

Demenzkranke Frau allein im Krankenhausbett

Wenn Holger Swazinna aktuell seine Mutter Christel in ihrem Pflegeheim bei Leipzig besuchen will, muss er zunächst sein Schamgefühl überwinden. Das liegt am neuen Besuchsbereich des Heims, der seit Ende April Freiluft-Begegnungen ermöglicht. Seine Mutter sieht er dort hinter einer Konstruktion aus Schneefang- und Bauzaun im Innenhof der Anlage, die für den nötigen Mindestabstand sorgt. Das Problem dabei: Christel Swazinna ist schwerhörig und demenzkrank, erkennt nur noch ein paar wenige Familienmitglieder. Hinter Christel Swazinna liegt eine wochenlange Leidensgeschichte.

Polnische Händler in Słubice warten sehnlichst auf deutsche Kunden

Wann wird die Grenze endlich wieder aufgemacht? Das ist für zahlreiche Unternehmen in Słubice derzeit die entscheidende Frage, denn die Basare in Słubice bieten einen traurigen Anblick: Dort, wo sich sonst gerade an Wochenenden und Feiertagen tausende deutsche Kunden vor den bunten Buden und in gemütlichen Gaststätten drängen, ist fast alles alles verrammelt. Nur einige Händler und Wachschutzleute schauen nach dem Rechten.

__________________________________________________________________________________________________

Hier geht es zum Archiv vom Corona-Blog

Schlagwörter

© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG