Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

zur Debatte um den Immunitätsausweis
Immunitätsausweis: Der Pass wird kommen

Mathias Puddig
Mathias Puddig © Foto: Thomas Koehler/ photothek.net
Meinung
Mathias Puddig / 25.06.2020, 20:08 Uhr - Aktualisiert 25.06.2020, 20:13
Berlin (MOZ) Seit Wochen wird über einen Immunitätsausweis für Corona-Genesene oder -Geimpfte diskutiert. Je länger die Debatte dauert, umso sicherer scheint: Das Dokument wird kommen. Die Negativbescheinigungen aus Gütersloh und Warendorf haben die Tür zum Freischein vielleicht noch ein wenig weiter geöffnet. Nötig war das aber nicht. Denn im Grunde ist der Ausweis ja auch nichts anderes als ein Impfpass.

Sicher ist aber auch: Es dauert noch, bis der Immunitätsausweis kommt. Denn bislang ist dieser Schutz gar nicht zweifelsfrei nachzuweisen. Zudem ist unsicher, wie lange er anhält. Niemand kann also von sich sicher behaupten, immun zu sein, und vielleicht bleibt das so, bis eine Impfung entwickelt wurde.

Diese Zeit muss genutzt werden, um die Folgen eines Ausweises zu besprechen. Wie kann verhindert werden, dass eine Zwei-Klassen-Gesellschaft entsteht? Wie können die Vorteile des Dokumentes trotzdem genutzt werden? Darauf müssen Antworten gefunden werden – vom Ethikrat und von der Gesellschaft. Und bei aller Aufregung: Genau diese Debatte steckte dahinter, als es kurz hieß, dass die SPD einem Ausweis angeblich zustimmt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Piefke Saga 28.06.2020 - 17:20:26

Eben, dieser Ausweis ist sein Papier nicht wert.

Bereits heute sind schon Regeln üblich, dass bei Einreise ein - aktueller - Corona-Test negativ-Nachweis gezeigt werden muss. Aktuell (?) ... nicht älter als 48 Std. (?) / Wie alt ist der Ausweis ... "dumm gelaufen, der ist schon 'ne Woche alt! Hier kommste nicht rein!" / Ggw. befürchtet man, dass eine Immunität, falls vorhanden und welche?, wohl nur für etwa 90 Tage wirkt. Wenn das Virus schneller mutiert, für was soll der Ausweis gut sein? ... dass man denkt, man hat Narrenfreiheit? ... und man landet schneller in Quarantäne als man es für möglich gehalten hat. Dieser Ausweis als Impfnachweis, OK. Aber, bis der Impfstoff kommt verstreicht wohl noch ein ganzes Jahr. Dass die SPD einem Immunitätsausweis zustimmt, ich mag es nicht glauben. Das wäre in etwa wie, als ob die SPD einen ganz speziellen Aluhut für die Corona-Abwehr einsetzen würde.

Paul Müller 26.06.2020 - 18:01:13

Den Pass kann man vergessen ...

... der Fall Göttingen zeigt, dass man aus Angst vor unschönen Bildern auch ganz auf Coronaregeln verzichten kann :) Sozial Benachteiligte verstehen das nicht so richtig und kämpfen dort gegen die Polizei - um unsere Freiheit - Vive la Revolution! ... ;-)

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG