Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Circus Renz Berlin
Friesack: Name für Kamel-Fohlen gesucht

Für dieses erst sechs Wochen alte Kamel-Fohlen können die Besucher in Friesack, Berliner Allee 34, noch einen Namen finden.
Für dieses erst sechs Wochen alte Kamel-Fohlen können die Besucher in Friesack, Berliner Allee 34, noch einen Namen finden. © Foto: Weber
Simone Weber / 01.07.2020, 12:29 Uhr
Friesack F Die diesjährige Tournee des Circus Renz Berlin sollte im März beginnen. Corona bremste ihn aus. Das Unternehmen sitzt nun sozusagen in Friesack fest.

Den Winter 2019/2020 erlebte der Circus in den Niederlanden, wo Tourneestart sein sollte. Weil der ins Wasser fiel und auch in anderen Ländern keine Gastspiele stattfinden konnten, kehrte Circus Renz Berlin im Frühling an seinen Heimatstandort in der Berliner Alle 34 in Friesack zurück. Noch ist offen, wann es wieder auf Tour gehen kann. Derweil lädt der Circus ab sofort an Wochenenden (freitags bis sonntags) zu Tagen der offenen Tür ein. Für Besucher geöffnet ist jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Die Gäste können sich die Tiere, wie neun weiße Kamele, Friesen- und Araber-Hengtse, Ponys, zwei Lamas, Berg-Ziegen und acht Kamerun-Schafe anschauen. Als kleine Attraktionen wird Reiten auf Ponys und Kamelen angeboten. Erwachsene können auf Hengsten reiten. Auch eine Hüpfburg wird aufgebaut. Für ein erst sechs Wochen altes Kamel-Fohlen wird noch ein Name gesucht. "Vorschläge können die Besucher, gern mit Telefonnummer oder Adresse, auf einem Zettel in einen der Briefkästen werfen", so Sarina Renz, Tochter von Unternehmenschef Bernhard Renz. "Die Tiere stehen bei uns an erster Stelle. Aber neben laufenden Betriebsausgaben haben wir auch das Tierfutter und den Tierarzt tägliche Kosten. Wenn Besucher uns mit einer Spende unterstützen, sind wir sehr dankbar. Auch über Futterspenden von Landwirten, wie Heu, Möhren und Salat, sowie Stroh zur Einstreu freuen wir uns."

Der Weg, direkt gegenüber der Tankstelle am Ortseingang aus Richtung Rathenow bzw. Paulinenaue, ist ausgeschildert. Der Eintritt ist frei.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG