Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Kelvin Adomah verstärkt den SV Altlüdersdorf

Kelvin Adomah (rechts)
Kelvin Adomah (rechts) © Foto: Carola Voigt
Stefan Zwahr / 01.07.2020, 12:43 Uhr
Altlüdersdorf (MOZ) Der Sportplatz des SV Altlüdersdorf wird für Hans Oertwig so etwas wie der "Ort der verlorenen Söhne". Nach Tobias Voelkel präsentierte der Trainer des Brandenburgligisten einen weiteren Neuzugang, den er aus seiner Zeit beim Oranienburger FC Eintracht kennt. Kelvin Adomah schließt sich den Lila-Weißen an.

Der 25-Jährige, der von 2015 bis 2017 insgesamt 52 Punktspiele für die Kreisstädter bestritt (darunter ein Einsatz in der Reserve), kommt vom Berlinligisten FSV Spandauer Kickers. "Der Trainer hat mich überzeugt", sagt der Defensivspieler. Er habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, da der Anfahrtsweg schon recht lang sei. "Aber ich kenne den Trainer und weiß, worauf ich mich einlasse."

Ausschlaggebend sei auch die Lust auf den Fußball in Brandenburg gewesen. "Das ist schon eine andere Hausnummer als in Berlin. In Brandenburg wird der Fußball von den Vereinen und den Fans gelebt." Die Spiele mit dem OFC seien immer ein Erlebnis gewesen.

Wie schon in der Kreisstadt ist Adomah für die Innenverteidigung vorgesehen. "Er hat hohe menschliche Qualitäten. Ich freue mich, dass 1,94 Meter ins Dorf kommen", sagt Oertwig in Anspielung auf die hünenhafte Gestalt des Berliners, der von 2018 bis Jahresbeginn für Spandau 06 in der Landesliga spielte und in 66 Begegnungen vier Tore erzielte. Im Nachwuchsbereich war Adomah für Blau-Weiß Spandau am Ball, wo er dann erste Erfahrungen im Männerbereich sammelte. Erst in dieser Phase wurde er zum Abwehrspezialisten. "Ganz früher war ich Stürmer. Dann habe ich bis um A-Jugend-Bereich auf der ,Sechs‘ gespielt. Nun mag ich es in der Innenverteidigung sehr."

Nachdem es während der Corona-Zwangspause schon Phasen gab, "wo ich die Freizeit genossen habe", sei es auf lange Sicht ohne Sport nicht schön. "Es darf wieder losgehen. Was wir in der Saison dann erreichen, wird man sehen. Das wird davon abhängen, wie wir uns finden."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG