Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Denkmalschutz
Spenden für Menzer Kirchturmuhr benötigt

Darauf kommt niemand: Die Uhr am Kirchturm sowie deren Sanierung wird nicht gefördert.
Darauf kommt niemand: Die Uhr am Kirchturm sowie deren Sanierung wird nicht gefördert. © Foto: xx
Pilz / 23.07.2020, 20:30 Uhr - Aktualisiert 24.07.2020, 10:05
Menz (MOZ) Seit längerer Zeit schon wird der Turm des evangelischen Gotteshauses in Menz akribisch restauriert. Die Kirchengemeinde hat dabei mit zahlreichen Widrigkeiten zu kämpfen.

Eine davon ist, dass nach Überzeugung der Fördermittelgeber vom Land die Erneuerung der Zifferblätter der Turmuhr nicht förderfähig sei. Weil sie – paradoxerweise – nach Überzeugung der Geldgeber zum Inventar der Kirche gehörten und nicht zum Turm.

Pfarrer Mathias Wolf weist auf die Konsequenz dieser Sichtweise hin. Die Kirchengemeinde müsste nun 1 400 Euro aufbringen, um die Zifferblätter erneuern lassen zu können. "Wir würden uns freuen, wenn sich Menschen finden, die uns hierbei mit Spenden unterstützen. Selbstverständlich können wir Spendenquittungen ausstellen", betont der Geistliche. Nähere Angaben findet der Leser am Schluss des Artikels.

Den Anlass nutzt Wolf aber auch, um die Öffentlichkeit über die Situation bei der Sanierung zu unterrichten. Die beiden oberen Etagen des Kirchturms bestehen seinen Informationen zufolge nicht aus massivem Mauerwerk, sondern aus einer Fachwerkkonstruktion. "Um aber ein ,massives’ Aussehen des Kirchturms vorzutäuschen, wurde das Fachwerk mit Ziegeln ausgefacht und davor eine dünne, halbsteinige Mauer gesetzt", erläutert er die komplizierte Situation. Das Fachwerk sei dadurch dreiseitig eingemauert und wurde im Laufe der Jahrhunderte stark geschädigt.

Ursprünglich sollte das Fachwerk mit der Ummauerung das Dach des Turmes tragen. Da aber dieses Fachwerk kaum noch tragfähig sei, ruht das Dach hauptsächlich auf der halbsteinigen Ummauerung. "Zusätzlich werden die Arbeiten dadurch erschwert, dass das Holz im Turm in den 80er-Jahren mit einem DDT- und lindanhaltigen Holzschutzmittel behandelt wurde", erläutert Wolf. Die jetzigen Arbeiten müssten daher unter besonderen Schutzvorkehrungen erfolgen. Kommende Woche soll ein Kran das Dach anheben, damit die beiden Etagen darunter saniert werden können.

Gespendet werden kann unter dem Stichwort "Zifferblätter Kirche Menz" an den Evangelischen Kirchenkreisverband Eberswalde bei der Ev. Bank eG. Die Iban lautet: DE74 5206 0410 0503 9017 42.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG